"Playstation-Hauterkrankung" entdeckt

25. Februar 2009, 12:07
16 Postings

Heftiges Halten der Konsolengriffe kann in den Handflächen zu winzigen Hautverletzungen führen

Genf - "Palmare Playstation Hidradenitis" wäre der passende Name für eine Erkrankung, die Schweizer Mediziner entdeckt haben. Die Hauterkrankung an den Handflächen wird durch das Benutzen von Spielekonsolen ausgelöst. Die Ärzte vermuten, dass das heftige Halten der Konsolengriffe und das Drücken der Tasten in den Handflächen zu winzigen Hautverletzungen führen können. Diese Läsionen können sich durch Schwitzen verschlimmern.

Sport und Schwitzen als bekannte Verursacher

Im Fachmagazin "British Journal of Dermatology" beschreiben die Forscher um Vincent Piguet vom Universitätsspital Genf den Fall eines zwölfjährigen Mädchens mit sehr schmerzhaften Hautblessuren. Die Schwellungen waren vier Wochen vor der Spitaleinweisung aufgetreten. Laut den Ärzten kommen solche Schwellungen manchmal auch an den Fußsohlen von Kindern vor, die joggten und dabei stark schwitzten. Dass die Beschwerden nur an den Händen beobachtet werden, sei aber ungewöhnlich. Zudem gab das Mädchen an, in letzter Zeit nicht intensiv Sport getrieben zu haben.

Die Eltern erinnerten sich aber daran, dass ihre Tochter in den Tagen vor dem Auftreten der Krankheit begonnen hatte, sich täglich mehrere Stunden mit ihrer Playstation zu spielen. Sie spielte auch mit den Blessuren weiter - allerdings jeweils weniger lang. Die Ärzte verschrieben dem Mädchen PlayStation-Abstinenz - und nach zehn Tagen waren die Schmerzen weg.

Gamen als Gesundheitsproblem

Die Forscher bezeichnen exzessives "Gamen" als aufkommendes Gesundheitsproblem. Meist gehe es dabei zwar um eine Art "Sucht", die zu psychologischen Problemen führen könne. Kürzlich wurde aber auch eine chronische Sehnenentzündung beschrieben, die auf übermäßigen Gebrauch der Nintendo Spielkonsole Wii zurückgeführt wird. (APA/red)

 

Abstract
British Journal of Dermatology: "PlayStation palmar hidradenitis"

Share if you care.