Microsoft "Bester Arbeitgeber für Frauen"

25. Februar 2009, 10:33
posten

Unternehmen erneut prämiert und wieder unter den Top "Besten Arbeitgebern 2009"

Microsoft Österreich kann sich auch dieses Jahr über eine Top-Platzierung im Ranking von "Österreichs Beste Arbeitgeber" freuen. Das Unternehmen wurde erneut zum "Besten Arbeitgeber für Frauen" und zudem auch dieses Jahr unter die Top 5 auf Platz vier der besten heimischen Arbeitgeber gereiht. Umfangreiche Bemühungen und Initiativen im Bereich Human Ressources haben bei Microsoft Österreich Tradition: So fördert Microsoft seit Jahren individuelle Maßnahmen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, legt Schwerpunkte auf die Kommunikation im Unternehmen und setzt sich für die Chancengleichheit von Frauen und Männern ein. Microsoft Österreich übernimmt dabei eine Vorbildfunktion für das gesamte Microsoft Partner-Wirtschaftssystem, das in Österreich ein Drittel der Beschäftigung der IT-Branche (rund 72.000 Arbeitsplätze) ausmacht.

Es ist für Microsoft ein zentraler Anspruch selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten auf die Entwicklung und Förderung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders zu achten. Umso mehr freuen wir uns, dass sich diese Bemühungen auch durch Auszeichnungen wie die aktuelle Platzierung im Ranking von "Österreichs Beste Arbeitgeber" wiederspiegeln", freut sich Petra Jenner, neue Geschäftsführerin bei Microsoft Österreich. "Die erneute Prämierung als "Bester Arbeitgeber für Frauen" bestätigt unseren eingeschlagenen Diversity-Kurs und ist uns Ansporn, diese Bemühungen weiter auszubauen."

Gezielte Förderung und kontinuierliche Kommunikation

Microsoft Österreich setzt im Human Ressources Management auf eine Vielzahl an Aktivitäten. So gibt es eigene Mentoring Veranstaltungen und individuelle Coachings für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Haus. Besonders gefördert wird die Bewusstseinsbildung von Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen. So finden im Unternehmen eigene Diskussionsrunden zum Thema Diversity statt. Dabei geht es zum Beispiel um eine Auseinandersetzung mit Rollenbildern und damit verbundenen möglichen Hürden in der Karriere. Außerdem verfügt Microsoft Österreich über ein eigenes Diversity-Board. Hier treffen sich Mitglieder der Geschäftsleitung und aus dem Microsoft Österreich HR-Bereich quartalsweise, um das Thema Chancengleichheit zu besprechen, bestehende Maßnahmen zu prüfen und neue Aktivitäten zu besprechen.

Für karenzierte Mütter (und auch Väter) finden im Unternehmen regelmäßige "Stay-Connected-Breakfasts" statt. Bei diesen Frühstückstreffen klappt der Austausch rund um die neuesten Informationen im Unternehmen zwischen aktiven und karenzierten MitarbeiterInnen optimal. Dadurch bleiben alle am Laufenden, es kommen wichtige Impulse von außen ins Unternehmen und karenzierte Mütter und Väter brauchen keine Angst zu haben, vom Unternehmen abgeschnitten zu sein. Dafür sorgen auch technische Geräte (Laptop, Handy) und Zugänge, die auch für alle karenzierten MitarbeiterInnen zur Verfügung stehen. Mit manchen Maßnahmen setzt Microsoft bei der Förderungen von Frauen schon weit vor dem Berufsleben an. So unterstützt das Unternehmen zum Beispiel schon seit 2004 mit sehr kreativen Projekten den Wiener Töchtertag, um vor allem jungen Frauen die IT und die Möglichkeiten dieser spannenden Branche näher zu bringen.

Great Place To Work

Der Wettbewerb "Österreichs Beste Arbeitgeber" wird jährlich vom Great Place to Work® Institute Österreich ausgerichtet. Grundlage der Bewertung der Arbeitsplatzqualität der an dem offenen Benchmark-Wettbewerb teilnehmenden Unternehmen ist eine anonyme Befragung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Glaubwürdigkeit und Fairness des Managements, zur Wertschätzung der geleisteten Arbeit, zur Identifikation mit der eigenen Tätigkeit und dem Unternehmen insgesamt sowie zur Qualität der Zusammenarbeit im Unternehmen. Darüber hinaus müssen Personalverantwortliche Auskunft zu den Leistungen, Konzepten und Maßnahmen der Unternehmen im Personalbereich geben. Die Arbeit des Great Place to Work® Institutes basiert auf mehr als 20 Jahren Forschungstätigkeit. (red, derStandard.at)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Microsoft ist bekannt für die Karriereförderung von Frauen und steht für gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Share if you care.