Rekordergebnis 2008 und Optimismus für 2009

25. Februar 2009, 08:45
1 Posting

Vorsteuerergebnis stieg um 27 Prozent auf 32,3 Mio. Euro - Hoher Auftragseingang ergibt hohe Kapazitätsauslastung für 2009

Wien - Auf das beste Geschäftsjahr in der 143-jährigen Unternehmensgeschichte blickt nach eigenen Angaben der börsenotierte oberösterreichische Feuerwehrausrüster Rosenbauer zurück. Wie das Unternehmen am Mittwoch ad hoc mitteilte, ist der Konzernumsatz nach vorläufigen Zahlen 2008 um 17 Prozent auf 500,2 (426,1) Mio. Euro gestiegen. Das Vorsteuerergebnis (EBT) konnte gleichzeitig um 27 Prozent auf 32,3 (25,4) Mio. Euro erhöht werden.

Getragen sei die Umsatzerhöhung vor allem vom Exportgeschäft der Rosenbauer International AG sowie den deutschen Gesellschaften worden. Das EBIT stieg um 29 Prozent auf den höchsten bisher erreichten Wert von 39,8 (30,8) Mio. Euro. Die Hauptergebnisträger waren das Exportgeschäft der Rosenbauer International AG sowie die US-Gesellschaften. Der Mitarbeiterstand im Konzern erhöhte sich um 9 Prozent auf 1.795 (1.651) Personen.

Der Auftragseingang des Konzerns erhöhte sich auf 556,7 (458,7) Mio. Euro und lag damit um 98,0 Mio. Euro oder 21 Prozent über dem Vorjahr. Starke Zuwächse erzielten vor allem das internationale sowie das US-Geschäft, so das Unternehmen. Der Auftragsbestand per Ende 2008 erreichte aufgrund der starken Auftragseingangsentwicklung im letzten Quartal mit 459,2 (375,4) Mio. Euro ein neues Rekordniveau. Daraus ergibt sich auch für 2009 eine anhaltend hohe Kapazitätsauslastung in den Produktionsstätten. 

Optimismus trotz Wirtschaftskrise

Optimismus trotz Wirtschaftskrise versprüht Rosenbauer-Vorstandschef Julian Wagner. Das Unternehmen sei für 2009 ausgelastet. "Ich glaube schon, dass sich der Weltmarkt in Summe abschwächen wird, aber nicht dramatisch", sagte Wagner.

Aus heutiger Sicht gebe es keinen Hinweis, dass sich der Feuerwehrmarkt stark verändere, gab sich Wagner zuversichtlich. Eine Abkühlung erwartet er in Osteuropa, "da dürfte es nicht so weitergehen, wie es bis jetzt gelaufen ist". Allerdings sei Rosenbauer weltweit aufgestellt. Allfällige Marktrückgänge wolle man durch Marktzugewinne wettmachen.

Für das Jahr 2009 sei man ausgelastet, so Wagner. "Wir haben in unserer Branche relativ lange Auftragsvorlaufzeiten." Das abgelaufene Jahr habe einen "Super-Auftragseingang und eine Rekord-Auftragsbestand zu Jahreswechsel" gebracht. Auch das vierte Quartal sei nicht schlechter gewesen als jene zuvor. Die endgültigen Zahlen des Jahres 2008 will das Unternehmen erst im April veröffentlicht.

Rückenwind durch die optimistische Unternehmsprognose erhielt heute die Rosenbauer-Aktie. Bis gegen 10:30 Uhr konnte das Papier gegenüber dem Vortagesschluss um 5,8 Prozent auf 22 Euro zulegen.(APA)

 

Share if you care.