Matchpuck für Linz in Villach

24. Februar 2009, 21:52
4 Postings

Black Wings holten gegen VSV dritten Viertelfinalsieg - Linzer einen Sieg vom Halbfinale entfernt

Linz - Die Black Wings aus Linz haben die Tür zum Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) weit aufgemacht. Die Oberösterreicher feierten am Dienstag in Spiel vier der "best-of-seven"-Viertelfinalserie gegen den Villacher SV einen 3:2 (2:0,1:2,0:0)-Heimsieg und gingen mit 3:1-Siegen in Führung. Damit können die Linzer am Donnerstag (19.15) in Villach alles klar machen.

Beim 5:2-Sieg am Sonntag war der VSV nach 23 Sekunden in Führung gegangen, diesmal drehten die Linzer den Spieß um. Torjäger Markus Matthiasson brachte die Gastgeber bereits nach 30 Sekunden mit seinem 32. Saisontreffer in Führung. Im Powerplay mit zwei Mann mehr auf dem Eis erhöhte Robert Shearer in der 10. Minute auf 2:0. Hoch verdient zu diesem Zeitpunkt, denn die Mannschaft von Jim Boni dominierte das erste Drittel, überzeugte mit aggressivem und schnellem Spiel.

Zu Beginn des Mitteldrittels allerdings schlugen die Villacher Adler zurück, 47 Sekunden nach Wiederbeginn verkürzte Justin Mapletoft auf 1:2. Florian Iberer stellte im Powerplay den Zweitore-Vorsprung wieder her (35.), doch gut eine Minute später gelang Jonathan Ferland ebenfalls im Powerplay neuerlich der Anschluss (36.).

Im Schlussdrittel fanden die Kärntner aber keine Mittel, um die Linzer zu knacken. Die Black Wings spielten den möglicherweise vorentscheidenden dritten Sieg souverän nach Hause. (APA)

Viertelfinal-Play-off ("best of seven") - 4. Spiel:

EHC Black Wings Linz - VSV 3:2 (2:0,1:2,0:0). Linz, 3.000, SR Dremelj/Trilar.

Tore: Matthiasson (1.), Shearer (10./PP), F. Iberer (35./PP) bzw. Mapletoft (21.), Ferland (36./PP). Strafminuten: 10 bzw. 12.

Stand in der best-of-seven-Serie: 3:1
Nächstes Spiel: Donnerstag (19.15 Uhr) in Villach

 

Share if you care.