100 Jahre Technisches Museum Wien

24. Februar 2009, 20:18
posten

Für eine elektrische Riesenmaschine werden noch funktionierende Haushaltsgeräte gesammelt

Wien - Vor 100 Jahren, am 20. Juni 1909, legte Kaiser Franz Joseph den Grundstein des "Technischen Museums für Industrie und Gewerbe". Unter dem Motto "Seit 100 Jahren ein aha-Erlebnis" feiert das heutige Technische Museum Wien (TMW) diesen runden Geburtstag vom 13. März bis 21. Juni mit einem 100-tägigen Jubiläums-Programm und einem 100-stündigen "Open Museum" im Juni. Details dazu hat TMW-Chefin Gabriele Zuna-Kratky nun in Wien präsentiert.

Quergeblickt

Für die zentrale Schau "Quergeblickt" habe man einen unkonventionellen Ansatz gewählt, betonte Zuna-Kratky: Einerseits sollen "Rückblicke", etwa in die Rolle des Museums in der NS-Zeit, "Einblicke", u.a. hinter die Kulissen der Schausammlung, und "Ausblicke", etwa in zukünftige virtuelle Ausstellungen, einen umfassenden Blick auf das Museum ermöglichen. Andererseits bringen neun in Wien lebende Künstler mit ihren "Interventionen" eine Außenperspektive auf das Museum ein.

Live-Performance

So wird etwa ein riesiges Megaphon von Werner Reiterer an der Außenseite des Museums dessen Inhalte akustisch in den öffentlichen Raum kommunizieren. Und Miriam Bajtala macht die Namen zweier jüdischer Gründer des Museums wieder sichtbar, die auf der Ehrentafel des Museums seit der Nazi-Zeit fehlen. Oliver Hangl will in einer Live-Performance am 17. Juni eine elektrische Riesenmaschine bauen, wofür zwischen 12. März und 30. April alte, noch funktionierende Haushaltsgeräte im TMW gesammelt werden. (APA)

Share if you care.