Löwen machen Kurz den Prozess

24. Februar 2009, 11:09
5 Postings

Der deutsche Fußball-Zweitligist TSV 1860 München hat Trainer Marco Kurz mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Co-Trainer Uwe Wolf übernimmt

München - Der deutsche Fußball-Zweitligist TSV 1860 München hat Trainer Marco Kurz mit sofortiger Wirkung beurlaubt. In einem persönlichen Gespräch seien dem 39-Jährigen die Gründe mitgeteilt worden, teilte der Arbeitgeber des österreichischen U21-Teamspielers Julian Baumgartlinger am Dienstag mit. "Das war eine Entscheidung, die mir nicht leicht gefallen ist", erklärte der neue Sportdirektor Miroslav Stevic.

Kurz hatte im März 2007 als Nachfolger des Steirers Walter Schachner die "Löwen" übernommen und verlässt sie nun als Tabellenzwölfter. Bis auf weiteres wird Co-Trainer Uwe Wolf das Training der Profis leiten. Die Beurlaubung des Schachner-Nachfolgers ist der fünfte Trainerwechsel der laufenden Zweitliga-Saison. Im Sommer wird auch der niederösterreichische Personaldienstleister Trenkwalder, der als Hauptsponsor der "Löwen" tätig ist, die Münchner verlassen.

Augenthaler im Gespräch

Kurz, dessen Zweitliga-Bilanz nach 63 Spielen (20 Siege, 20 Remis und 23 Niederlagen) negativ war, musste als Trainer des TSV 1860 München nach der 1:4-Pleite am Wochenende in Duisburg gehen. Sein Vertrag wäre noch bis Sommer 2010 gelaufen. Im Gespräch als "Löwen"-Dompteur sind u.a. der frühere GAK-Coach Klaus Augenthaler sowie Ewald Lienen, Klaus Topmöller oder Armin Veh.

Sportdirektor Miroslav Stevic schloss aber auch nicht ganz aus, sich selbst auf die Trainerbank zu setzten. Nach dem Rauswurf von Sportdirektor Stefan Reuter Anfang des Monats und den vorerst auf Eis gelegten Sponsor-Vertrag (angeblich 7 Mio. Euro) mit einem Berliner Immobilien-Unternehmen können die Münchner finanziell keine großen Sprünge machen. (APA/dpa)

Share if you care.