Nach Bombendrohung Jugendgästehaus evakuiert

24. Februar 2009, 09:22
posten

Mehr als 130 Volksschüler in Sicherheit gebracht - Kein Sprengstoff gefunden

Nach einer Bombendrohung musste in der Nacht auf Dienstag das Jugendgästehaus am Froschberg in Linz evakuiert werden. Mehr als 130 Volksschüler wurden in Sicherheit gebracht, Sprengstoff wurde keiner gefunden.

Gegen 23.40 Uhr war bei der Polizei ein Anruf eingegangen. "Der ganze Froschberg wird brennen", drohte der vorerst unbekannte Täter und legte auf. Die Einsatzkräfte mussten im Gebäude die Schüler und ihre Lehrer wecken, die sich gerade auf Linzwoche befanden. Nachdem das Gebäude geräumt war, wurde mit einem Spürhund nach der vermeintlichen Bombe gesucht.

Die Kinder kamen vorübergehend in einem bereitgestellten Linienbus und dann in einem Notquartier beim Roten Kreuz unter. Um 4.30 Uhr konnte das Gästehaus wieder freigegeben werden. Die Polizei versucht nun mit einer Rufnummernauswertung auf die Spur des Täters zu gelangen. Die Frage sei aber, ob das überhaupt möglich ist, so ein Beamter. (APA)

Share if you care.