Akzo Nobel mit Milliardenverlust

24. Februar 2009, 09:18
posten

Der niederländische Chemiekonzern Akzo Nobel hat im abgelaufenen Jahr 2008 einen Verlust von 1,1 Mrd. Euro verzeichnet

Grund für den Verlust waren vor allem Abschreibungen im vierten Quartal im Zusammenhang mit der Übernahme des britischen Konzerns ICI. Dies teilte der Konzern am Dienstag mit. Das laufende Jahr werde schwierig, warnte Konzernchef Hans Wijers. Es seien tiefergreifende und raschere Restrukturierungsmaßnahmen erforderlich.

Der Refinanzierungsbedarf für 2009 könne dennoch abgedeckt werden, teilte das Unternehmen weiter mit. Angesichts der Unsicherheiten am Markt werde das Unternehmen jedoch sein Aktienrückkaufprogramm aussetzen.

Die Wirtschaftskrise hat auch den US-Rivalen von Akzo Nobel, Sherwin Williams und PPG, die Ergebnisse verhagelt. Deren Gewinne brachen um 50 beziehungsweise um 64 Prozent ein.

Wegen der Einmalbelastung von 1,2 Mrd. Euro verbuchte das Unternehmen einen Jahresverlust von 1,1 Mrd. Euro, und davon stammen zwei Drittel aus dem Farbengeschäft und das verbleibende Drittel von National Starch, teilte Akzo Nobel weiter mit.

Der Konzern stellt verstärkte Sparmaßnahmen in Aussicht. Wijers sagte, er wäre überrascht und enttäuscht, wenn die Kur weniger als 100 Mio. Euro im Jahr einsparen würde. "Das harte Marktumfeld hat sich im neuen Jahr fortgesetzt", sagte Wijers. Zwar werde sich Akzo Nobel trotz der Finanzkrise in diesem Jahr refinanzieren können. Der geplante Aktienrückkauf werde aber allerdings nicht vollendet. (APA)

 

Share if you care.