Japanischer Premier bei Obama

24. Februar 2009, 07:02
posten

Themen sind Nordkoreas Atompolitik, der Klimawandel, die Sicherheitslage in Afghanistan und Pakistan und natürlich die Wirtschaftskrise

Washington - Als erster ausländischer Regierungschef ist der japanische Ministerpräsident Taro Aso zu einem Treffen mit dem neuen US-Präsidenten Barack Obama in Washington eingetroffen. Bei dem Gespräch zwischen beiden Politikern am Dienstag soll es dem Vernehmen nach um die nordkoreanische Atompolitik, den Klimawandel, die Sicherheitslage in Afghanistan und Pakistan sowie die weltweite Wirtschaftskrise gehen.

Japan gilt als wichtigster Verbündeter der USA in Asien, etwa 50.000 US-Soldaten sind in dem Land stationiert. In der vergangenen Woche hatte Außenministerin Hillary Clinton Japan besucht. Tokio war die erste Station auf ihrer ersten Auslandsreise im Amt. (APA/AP)

Share if you care.