USA: Massiver Schlag gegen Kinderprostitution

23. Februar 2009, 18:49
posten

"Operation Cross Country" befreite 45 Kinder bis 17 Jahren von ihren Zuhältern

Washington - Die US-Bundespolizei FBI hat in einer landesweiten Aktion mehr als 45 Kinderprostituierte befreit. Einige der Opfer sind erst 13 Jahre alt. Älter als 17 ist keines. Mehr als 50 mutmaßliche Zuhälter wurden verhaftet..

Die Razzia von der Ost- bis zur Westküste lief unter den Code-Namen "Operation Cross Country". Bisher hatte das FBI bei der Bekämpfung von Prostitution eine weniger prominente Rolle gespielt - man überließ das Thema den Einzelstaaten. Die Bundespolizei bringe sich nun aber aktiver ein, erklärte der stellvertretende FBI-Direktor Daniel Roberts: "Ziel ist es, Kinder zu befreien. Wir betrachten sie als die Kinderopfer der Prostitution."

Die bundesweite Razzia soll es ermöglichen, Zuhälter mit höheren Strafen zu belegen. Bundesweit ist ein höheres Strafmaß als in Einzelstaaten möglich. Staatsanwälte können zudem Anklagen wegen organisierter Kriminalität erheben, was zu jahrzehntelangen Strafen führen könnte. (APA, DER STANDARD, Print, 24.2.2009)

Share if you care.