Polizist starb bei Angriff zweier Selbstmordattentäter

23. Februar 2009, 14:10
posten

Anschlag vor Anti-Drogen-Büro - Drei weitere Personen verletzt

Herat - Bei einem Anschlag zweier Selbstmordattentäter in Afghanistan ist vor einem Anti-Drogen-Büro ein Polizist getötet worden. Wie der Gouverneur der südwestlichen Provinz Nimros sagte, wurden bei dem Angriff am Montag drei weitere Menschen verletzt. Der Polizist hatte versucht, die beiden Attentäter am Betreten des Gebäudes zu hindern. Nach Angaben des afghanischen Innenministeriums trugen sie Polizeiuniformen und sprengten sich nacheinander in die Luft, nachdem die Polizei auf sie geschossen hatte. Der Drogenhandel ist eine wichtige Einnahmequelle für die radikalislamischen Taliban.

Tote bei Angriff durch NATO-Truppen

Der stellvertretende Gouverneur der Provinz Badghis, Abdul Ghani Saberi, teilte unterdessen mit, dass NATO-Truppen bei einem Luftangriff auf Stellungen der Taliban acht mutmaßliche Aufständische getötet hätten. Bei dem Angriff am Sonntag seien zudem 15 mutmaßliche Taliban-Kämpfer verletzt worden. Dem Einsatz war den Angaben zufolge ein Taliban-Angriff auf eine Polizeistation vorausgegangen. Der Polizeichef von Westafghanistan sprach dagegen von einer Opferzahl "höher als acht", konnte aber keine Zahlen vorlegen. Die ISAF-Truppen bestätigten lediglich einen Militärschlag mit Todesopfern. Seit ungefähr zwei Jahren haben die Gewalttaten der Aufständischen in Afghanistan trotz der Präsenz von 70.000 ausländischen Soldaten an Intensität gewonnen. (APA/AFP)

Share if you care.