Monströse Kaufberatung

  • 3.500 Euro mehr muss man für die Ducati Monster 1100 hinlegen.
    foto: ducati

    3.500 Euro mehr muss man für die Ducati Monster 1100 hinlegen.

Leser "Just me" ist desperat und verwirrt. Er braucht eine neue Monster. Nur: Soll er die Große oder die Kleine ordern?

Es ist schon Leiden auf hohem Niveau, was Leser "Just me" gerade durchmacht. In einem Posting erklärt er sein Problem: Das Frühjahr naht und er weiß immer noch nicht, ob er sich die Ducati Monster 1100 oder die kleinere Schwester Ducati Monster 696 kaufen soll. Wir fühlen mit "Just me".


Die Ducati Monster 696 ...


... oder doch die Ducati Monster 1100?

Schauen wir uns erst einmal die neue 1100er Monster an. Befeuert wird sie mit dem Motor, den wir schon aus der Hypermotard kennen. Nur, dass er dank zehn Liter größerer Airbox um 5 PS mehr Leistung hat. Das Motorgehäuse wird im neuen Ducati Vakuum-Druckgussverfahren erzeugt, was gleich einmal drei Kilo spart.


Kurvenräuber sind beide Ducs, die 696er ist aber durch den 160er Hinterreifen agiler ...

Mit der inzwischen legendären Ur-900er-Monster hat die 1100er also nimmer viel zu tun. Gewichtsmäßig setzt die Duc sogar neue Maßstäbe. Sie ist um 21 Kilogramm leichter als die Triumph Speed Triple, 26 Kilogramm leichter als die Yamaha FZ1. Im Vergleich mit der Yamaha MT-01 sind es sogar 72 Kilogramm. Das bringerte die Reißerische nicht einmal mit doppelt genagelten Bleisohlen und im Komplett-Geschmeide-Setup aufs Soziusplatzerl.


... dafür schaut das Heck der 1100er mit dem dicken 180er-Reifen besser aus.

Was die Reißerische aber auch nicht übers Popschpolsterl aufs Hinterradl drucken mag, sind die 37 PS, welche der großen Monster auf die Speed Triple fehlen. 95 PS holt Ducati aus dem 2-Zylinder in L-Form. Einspritzung und Doppelzündung sind serienmäßig. Ordentlich ist das Drehmoment des Zweizylinders mit 103 Nm. Da liegt die Duc im Bereich des Triumph Dreizylinders mit 105 Nm und sie putzt den leistungsorientierten Reihenvierer der Honda CB1000R mit seinen 99 Nm, hat aber kein Leiberl gegen die V2-Yamaha MT-01 mit ihren 150 Nm.

Frisch rausgeputzt ist auch die Bremserei. Radikal radial. Radialer Geber, radiale Zange und Ducati verspricht den besten Anker in der Klasse. Um 17 Prozent ist die Bremsleistung der großen Monster besser als jene der kleinen. Und die Große macht auch bei der Sitzhöhe ihrem Namen alle Ehre. In 810 Millimeter Höhe sitzt man auf der 1100 Monster recht sportlich, während man auf der 696 auch als Kurzhaxerter von den 770 Millimetern runterglangt.


Monströse Heckansicht. Da ist gleich alles klar.

Somit wäre für mich, als 1,90er-Lackl, die Qual der Wahl gar keine. Permanentes Knieschleifen aufgrund der niedrigen Sitzhöhe erspart mir die Stützräder und ich muss mich bei Fotoshootings nicht mit gefährlichen Schrecklagen abmühen. Nachdem wir aber nicht wissen, wie groß "Just me" ist, können wir es beim Sitzhöhenvergleich nicht belassen.


Die 382 ccm mehr sind in der Stadt nicht unbedingt notwendig, ...

Verblasen wird die 696er die 1100er nicht. 80 PS, 69 Nm kommen aus dem fast 700 Kubikzentimeter großen 2-Zylinder. Die Bremserei stinkt gegen die der 1100er ab und statt der edlen Einarmschwinge kommt bei der kleinen Monster eine Zweiarmschwinge zum Einsatz. Die 43-Millimeter Upside-Down-Gabel von Showa ist auch nicht, wie bei der Großen, vollverstellbar. Doch ist die große Monster schon ein Kurvenräuber, wirbelt die 696er mit ihrem 160er Hinterradl noch agiler durch die engen Kurven.


... bei flotten Sozius-Touren will aber niemand mehr darauf verzichten.

Sind weite Landstraßen das Ziel langer und sportlicher Touren, müssen wir dem „Just me" die große Duc ans Herz legen. Damit sind sogar Abstecher auf die Rennstrecke möglich. Ist "Just me" aber ein Urbantrickser, fährt er mit der Monster öfter in die Arbeit als durch die Boxengasse, wird ihm die Handlichkeit der 696 lieber sein und die 80 PS reichen locker fürs Wochenend-Hatzerl mit Freunden.

Dass zwischen 696 und 1100 Kubik satte 3.500 Euro liegen, wird "Just me" nicht stören. Er arbeitet in einer Bank und kennt sich wohl mit Finanzen weit besser aus als mit Leuten, die er vor einer Motorrad-Kaufentscheidung konsultiert. (Guido Gluschitsch)

Motorrad Datenblatt

Marke: Ducati
Type: Monster 1100
Motor: 2-Zylinder in L-Form
Hubraum: 1078 ccm
Leistung: 95 PS @ 7500/min
Drehmoment: 103 Nm @ 6000/min
Antrieb: Kette
Rahmen: Stahl-Gitterrohr-Rahmen

Marke:Ducati
Type: Monster 696
Motor: 2-Zylinder in L-Form
Hubraum: 696 ccm
Leistung: 80 PS @ 9000/min
Drehmoment: 69 Nm @ 7750/min
Antrieb:Kette
Rahmen:Stahl-Gitterrohr-Rahmen

Share if you care