Caps feiern Arbeitssieg

22. Februar 2009, 21:01
2 Postings

Die Wiener mühten sich zu einem 3:2-Sieg gegen die Graz 99ers und stellten in der "best of seven"-Serie auf 2:1

Wien - Die Vienna Capitals haben sich im Viertelfinal-Play-off der EBEL am Sonntag zu einem 3:2-(2:0,1:2,0:0)-Arbeitssieg gegen Außenseiter Graz 99ers gemüht. Nach dem zweiten Heimsieg in der "best of seven"-Serie gingen die Wiener damit 2:1 in Führung, ein Spaziergang ins Halbfinale dürfte das Duell mit den Steirern aber nun trotzdem nicht werden. Die nächste Partie steigt am kommenden Dienstag (19.15 Uhr) in Graz.

Nach 22 Minuten sahen die Caps, für die es mit dem anvisierten Ausbau der Albert-Schultz-Halle sowie dem Verbleib von Präsident Hans Schmid zuletzt positive Nachrichten gegeben hatte, wie der sichere Sieger aus. Tropper (4.), Teppert (12.) und Altmann (22.) brachten die Hausherren vor ausverkauftem Haus auch entsprechend dem Spielverlauf mit 3:0 voran. Zu diesem Zeitpunkt bewahrten die Steirer einzig Keeper Grumet-Morris sowie mangelnde Chancenauswertung der Wiener vor einem Debakel.

Während sich die 99ers trotz der scheinbar aussichtslosen Lage aber gegen die Niederlage stemmten, ließen die Capitals mit der klaren Führung im Rücken die Zügel schleifen. Day (24.) und Iob (27.) brachten die plötzlich groß aufspielenden Gäste innerhalb von dreieinhalb Minuten auf 2:3 heran, Motherwell traf kurz vor der Drittelpause nur Metall. Bezeichnenderweise nahm Caps-Trainer Kevin Gaudet in der 33. Minute ein Time-out, um sein Team - allerdings mit wenig Erfolg - aufzuwecken.

Auch im Schlussabschnitt blieben die 99ers das aktivere Team. Die Capitals verlagerten sich darauf, das Resultat schließlich mit Erfolg über die Zeit zu bringen. Das Resultat entsprach damit dem Saisonverlauf: Bisher gingen die Steirer in der Bundeshauptstadt immer als Verlierer vom Eis. (APA)

 

Vienna Capitals - Graz 99ers 3:2 (2:0,1:2,0:0). Albert-Schultz-Halle, 4.300 (ausverkauft), SR Bogen/Längle. Tore: Tropper (4.), Teppert (12.), Altmann (22.) bzw. Day (24.), Iob (27.). Strafminuten: 12 bzw. 12.

Stand in der "best-of-seven"-Serie: 2:1

Nächstes Spiel am Dienstag um 19.15 Uhr: Graz - Capitals

Share if you care.