Bandstiftung vermutet: Festnahme nach Bauernhofbrand

22. Februar 2009, 20:12
2 Postings

Frau warf ihre Kinder bei Rettungsversuch in Tiefschnee

Dramatische Szenen haben sich am Sonntag in den frühen Morgenstunden beim Brand eines Bauernhofes in Fieberbrunn im Tiroler Bezirk Kitzbühel abgespielt. Beim Versuch, ins Freie zu gelangen, warf eine junge Mutter nach Angaben der Feuerwehr ihre beiden Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren in den Tiefschnee. Die beiden blieben unverletzt, die Mutter verletzte sich beim Sprung schwer. Wie am Abend bekannt wurde, könnte Brandstiftung Auslöser für das Unglück gewesen sein. Der Bruder der jungen Mutter wurde von der Polizei vorläufig festgenommen.

Auch die Eltern mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dem Feuer war ein heftiger Streit zwischen Eltern und Sohn voraus gegangen.

Das abgelegene Brandobjekt befindet sich im Ortsteil Pletzergraben. Die Feuerwehr musste eine einen Kilometer lange Löschleitung legen.

Die Tiere des Hofes konnten alle gerettet werden. Das Gebäude selbst brannte vollkommen nieder. Im Einsatz standen 80 Feuerwehrleute aus Fieberbrunn und umliegender Wehren.

Für bange Sekunden hatte zunächst der Verdacht gesorgt, dass der Bruder der jungen Frau sich im brennenden Gebäude aufhalten könnte. Erst später stellte sich heraus, dass der später festgenommene Mann nicht im brennenden Gebäude war. (APA)

Share if you care.