Starmania

22. Februar 2009, 18:25
26 Postings

Janko ist ein Star. Ja? Ob er jemals im richtigen Fußball mitspielen darf, ist noch lange nicht sicher. Krankl war dort ein Star

Marc Janko ist ein Star. Ja? Er hätte nichts dagegen, besser als Hans Krankl (1977/78) zu netzen - mehr als 41 Tore in einer österreichischen Bundesliga-Saison. Na und? Jankos Tauglichkeit für den internationalen Fußball wurde im Ländermatch gegen Schweden hinreichend infrage gestellt. Ob er jemals im richtigen Fußball mitspielen darf, ist noch lange nicht sicher. Krankl war dort ein Star.

In Salzburg arbeiten teuer eingekaufte Mittelmäßige. Rapid hat Steffen Hofmann, eher tapferer Bieder- als Strahlemann. Bei Sturm wachsen witzige Jünglinge heran wie Beichler und Hölzl. Die Austria hat gar keine Leuchte, und Rubin Okotie sollte bald die geschützte Werkstätte "Talent" verlassen.Der SK Austria Kärnten geht mit einer unterqualifizierten Vereinsführung (Präsident Canori, Vizepräsident Petritz) in eine unsichere Zukunft, der einzige Mann dort ist Frenkie Schinkels.

Ried hat Stefan Lexa, der in der zweiten deutschen Liga keine Wellen schlug, Mattersburg lässt sich vom Problemkind Ilco Naumoski sekkieren, von Kapfenberg muss man nur Trainer Werner Gregoritsch kennen. Und der LASK holte Roman Wallner, in dem sich nicht bloß Krankl täuschte. In Altach wird Georg Zellhofer zeigen, ob er Trainer ist oder Paschinger.
Die Zuschauer stürmten die Bundesligaspiele im Herbst, also müssen sie dort irgendwas finden. Janko eben, oder Stefan Maierhofer. Meister entstehen durch Leistung, Stars durch Sehnsucht. Sie gestaltet die Helden nach ihrem Gusto, und sie kann viel ertragen, nur eines nicht: einen leeren Himmel. (Johann Skocek, DER STANDARD, Printausgabe, Montag, 23. Februar 2009)

Share if you care.