Profumo hält Sorgen um Osteuropa für übertrieben

21. Februar 2009, 14:18
35 Postings

Chef der italienischen Großbank: "Zurzeit wird etwas über das Ziel hinausgeschossen"

Mailand - Die italienische Großbank UniCredit hält die Sorgen um Belastungen durch die Krise in Osteuropa für übertrieben. "Wir sind wegen Osteuropa nicht beunruhigt", sagte Firmenchef Alessandro Profumo am Samstag. "Wir sind uns der Lage der Region bewusst, aber wir glauben zurzeit wird etwas über das Ziel hinausgeschossen." UniCredit ist größte Kreditgeber in Zentral- und Osteuropa, wo das Institut rund ein Viertel seines Umsatzes erwirtschaftet.

Die Aktien der zweitgrößten italienischen Bank sind wegen Sorgen um das Osteuropa-Geschäft auf den tiefsten Stand seit zwölf Jahren gefallen. Die Finanzkrise hat vor allem osteuropäische EU-Länder, die nicht zur Euro-Zone gehören, hart getroffen. Sie können sich am Kapitalmarkt kaum noch Geld leihen. Die Ratingagentur Moody's warnte, dass die Banken in den Schwellenländern und ihre westeuropäischen Mütter unter Druck geraten könnten. Daraufhin stürzten Bankentitel europaweit ab.

Am Freitagabend erklärte Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann in New York, dass sein Institut der Krise in Osteuropa kaum ausgesetzt sei. (APA)

Share if you care.