Reisebus krachte im Tauerntunnel auf Kolonne

21. Februar 2009, 14:12
posten

Lenker schwer verletzt, elf Insassen erlitten leichte Blessuren

Salzburg - Einen Schwerverletzten hat ein schwerer Verkehrsunfall heute, Samstag, im Tauerntunnel auf der A10 gefordert. Der Lenker eines Reisebusses aus Belgien hatte in Richtung Villach mitten im Tunnel kurz nach 9.00 Uhr einen Auffahrunfall verursacht. Der Fahrer wurde im Bus eingeklemmt und schwer verletzt. Elf Insassen erlitten leichte Verletzungen.

Im dichten Kolonnenverkehr im Tunnel hatte ein Reisebus abgebremst. Ein nachfolgender Pkw sowie ein Lkw verlangsamten ihre Fahrzeuge. Der anschließend fahrende Lenker des Reisebusses konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr auf den Lkw auf. Dadurch wurden die vorne befindlichen Fahrzeuge ineinandergeschoben. Der Frontbereich des Busses wurde stark beschädigt, der Lenker eingeklemmt.

Sperre bis Mittag

"Es hätte viel schlimmer ausgehen können", sagte Alfred Evers, der Einsatzleiter der Feuerwehr Flachau. Der Tauerntunnel musste bis Mittag für die Dauer der Aufräumungsarbeiten gesperrt werden. Es bildeten sich umfangreiche Staus.

Das Rote Kreuz war mit zwei Ärzten, 22 Sanitätern und zehn Fahrzeugen im Einsatz. Die Insassen des verunglückten Fahrzeuges wurden mit Ersatzbussen zu ihrem Urlaubsort nach Kärnten weitertransportiert. (APA)

Share if you care.