"Das war heute ein Top-Spiel"

20. Februar 2009, 21:52
22 Postings

Salzburg - Rapid

Co Adriaanse (Salzburg-Trainer): "Das war heute ein Top-Spiel, nicht nur weil Salzburg, sondern auch weil Rapid gut gespielt hat und der Schiedsrichter gut war. Wir haben viele tolle Aktionen gesehen. Ich kann zufrieden mit meinen Spielern sein, sie haben auch gekämpft. Für die Zuschauer war es ein tolles Spiel. Einen Elfer zu verschießen, kann passieren, Janko hat aber auch ein Tor erzielt. Außerdem war der Vorteil, dass die Spannung im Spiel geblieben ist. Aber natürlich hätte ich mir gewünscht, dass er den Elfer verwertet.
Aufhauser war sehr stark, er hat keinen Fehlpass gemacht, Ich muss allen meinen Spielern ein Kompliment machen, aber vor allem Ulmer. Er ist sehr fußballintelligent. Rapid bleibt im Titelrennen gefährlich, kann zu Hause viele Punkte holen. Aber auch Sturm und Austria haben noch Meisterchancen. Wir haben jetzt Februar, erst im Mai kommt die Entscheidung."

Peter Pacult (Rapid-Trainer): "Das Spiel hat gezeigt, warum diese beiden Mannschaften oben stehen, dass beide den Weg nach vorne suchen und attraktiven Fußball spielen, aber das Ergebnis macht mich natürlich nicht glücklich. Beim ersten Tor sind nach einem Einwurf zwei Spieler ausgerutscht. Das zweite war eine Flanke, die in der Luft gestanden ist, dass man sich da verschätzt, verstehe ich nicht. Schlussendlich habe wir es nicht geschafft, dem Spiel den letzten Kick in unsere Richtung zu geben. Der heimliche Zweite ist Sturm Graz, man sollte die Tabelle nicht mit nur einem Auge sehen. Es wird oben noch sehr eng, wir müssen unsere Punkte machen, damit wir unser Ziel - einen internationalen Startplatz - erreichen."

Helge Payer (Rapid-Goalie/Comeback nach mehrmonatiger Pause wegen Venenthrombose): "Abgesehen vom Ergebnis war es ein unglaubliches Gefühl, wieder auf dem Spielbericht zu stehen. Ich bin aber extrem traurig, weil ich mir es ganz anders vorgestellt habe. Aber es geht weiter, jetzt müssen wir gegen Ried gewinnen. Es war für die Verteidiger auf diesem glitschigen Boden sehr schwierig. Aus Fehlern passieren eben Tore. Es sind noch einige Spiele zu spielen. Wir haben letztes Jahr aus 13 Partien 11 Spiele gewonnen, wenn uns das wieder gelingt, ist sicher noch einiges drin."

Marc Janko (Salzburg-Stürmer/erzielte 31. Saisontor und vergab Elfer): "Im Trainingslager habe ich einen Elfmeter daneben geschossen, heute habe ich zumindest die Latte getroffen. Man kann nicht jeden Elfer treffen, das passiert Klassespielern genauso wie mir. Ich bin froh, dass wir gewonnen haben und ich ein Tor geschossen habe. Ich freue mich, dass ich in Salzburg verlängert habe und die Fans mich mögen. Das war's aber noch nicht mit dem Titel. Wir haben gezeigt, dass wir daheim auch gegen Kapfenberg verlieren können, deswegen müssen wir weiter hart arbeiten."

Mattersburg - Ried

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): "Wir sind zu halbherzig aufgetreten, haben nicht die Zweikämpfe gesucht und waren deshalb verdient 0:2 hinten. Ried hat dagegen die Kugel laufen lassen, während wir mit angezogener Handbremse gespielt haben. Der Anschlusstreffer war sehr wichtig, da hat die Mannschaft dann gezeigt, dass sie was kann. Wir können mit dem Punkt, aber nicht mit dem Spiel zufrieden sein. Vom Fußballerischen ist das viel zu wenig gewesen. Wir müssen selbstkritisch bleiben und uns in Kärnten anders präsentieren"

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "Heute wird mir kein Lächeln auskommen. Wir hätten schon in der ersten und auch in der zweiten Hälfte viel früher das 2:0 machen und danach nachlegen müssen. Tore bekommt man gegen Mattersburg immer wieder. Wir haben aber einen Schritt vorwärts gemacht, im Herbst sind wir auswärts nicht so aufgetreten. Wir werden jetzt daran arbeiten, auch auswärts endlich wieder einmal voll zu punkten."

Thomas Burgstaller (Ried-Abwehrspieler): "Wir sind einfach zu blöd auswärts. Wir haben Super-Chancen gehabt, aber zu wenig Tore gemacht und dann zwei solche Gegentreffer bekommen."

Zum Eigentor (zum 2:2-Endstand): "Ich wollte den Ball wegschießen."

 

Share if you care.