Finanzbranche schnallt Gürtel bei Mitarbeitern enger

20. Februar 2009, 19:49
29 Postings

Abteilungen werden geschlossen, Mitarbeiter hausintern umgesiedelt und Posten nicht mehr nach besetzt

Wien - Die Finanzkrise schlägt sich auch im Personalstand der Banken, Fonds- und Kapitalanlage-Gesellschaften (KAG) nieder. Abseits des Lichts der Öffentlichkeit werden in den Instituten Abteilungen geschlossen, Mitarbeiter hausintern umgesiedelt bzw. frei werdende Posten nicht mehr nach besetzt. Allein die 24 großen österreichischen KAGs haben im Vorjahr rund ein Drittel ihrer Gesamtvolumina verloren; bis November ist der Stand auf rund 128 Milliarden Euro gesunken. Ein KAG-Sprecher: "Die Branche musste natürlich reagieren, wir alle haben unseren Personalstand angepasst."

Auch Raiffeisen baut ab

Bei Raiffeisen Capital Management etwa (RCM; unter ihrem Dach stecken KAG, Vermögensverwaltungsbank, Raiffeisen Immobilien KAG und eine Auslandsvertriebstochter) wurden zwar keine Kündigungen ausgesprochen, "ein paar wenige Leute, unter zehn Mitarbeiter, werden aber möglicherweise nicht in anderen Töchtern untergebracht und daher gehen müssen", erklärt RCM-Chef Mathias Bauer. Das Unternehmen beschäftigt rund 300 Leute, ein Zehntel des Personalbudgets von in Summe 30 Mio. Euro muss eingespart werden.

Betriebsratschef Friedrich Schiller: "Wir haben unseren Eigentümern in den vergangenen Jahren massive Erträge gebracht, in der jetzigen Situation wäre die Solidarität des Eigentümers gefragt. Stattdessen müssen zehn Leute die Situation ausbaden." Letztere erhole sich laut RCM-Chef Bauer aber bereits wieder, "das Fondsgeschäft hat sich entspannt".

Vorruhestände bei Pioneer

Bei der UniCredit-eigenen Pioneer Investment Austria (160 Mitarbeiter) wurden bereits im Vorjahr 15 Stellen abgebaut, jetzt folgen nochmals fünf. Kündigungen gab es laut einem Unternehmenssprecher nicht, dafür Vorruhestandsregelung für über 55-Jährige, ein paar Golden Handshakes und einvernehmliche Vertragsauflösungen. (gra, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21./22.2.2009)

Share if you care.