"Wie wirke ich" auf dem Opernball

20. Februar 2009, 19:37
47 Postings

Thomas Schäfer-Elmayer kommentiert die Arbeit seines Nachfolgers Edgar Kummer

Thomas Schäfer-Elmayer war heuer erstmals nicht für die Choreografie des Eröffnungskomitees zuständig - und konnte es nicht lassen, die Arbeit seines Nachfolgers Edgar Kummer zu kommentieren. Gleichzeitig erstellte der Tanzlehrer für die Austria Presse Agentur aber auch Benimmregeln für den heurigen Opernball. Der Vergleich der Aussagen spricht für sich selbst.

Schäfer-Elmayer nach der Generalprobe: "Man muss klar sagen, dass sie nicht geklappt hat. Es waren wirklich einige Kardinalfehler dabei. Es ist einfach nicht richtig eingeübt."

Schäfer-Elmayers Benimmregel Nummer 6: "Auf positive Aspekte des Balls hinweisen."

Schäfer-Elmayer nach der Eröffnung: Die haben nur in den oberen Rängen gewirkt, "für die unteren ist das nur ein Mischmasch. Deshalb machen wir solche Choreografien auch seit den 90er-Jahren nicht mehr."

Schäfer-Elmayers Benimmregel Nummer 5: "Selbstbewusstes und sicheres Auftreten ist wichtig, andererseits sollte man bescheiden auftreten und nicht arrogant oder überheblich."

Schäfer-Elmayer nach dem Ballauftakt: "Meine harsche Kritik an der Generalprobe hat offenbar etwas gefruchtet. Es stimmten zwar ein paar Kleinigkeiten nicht, aber das ist bei so vielen Paaren natürlich." (Roman David-Freihsl/DER STANDARD, Printausgabe, 21./22.2.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Thomas Schäfer-Elmayer warf einen kritischen Blick auf die Arbeit seines Nachfolgers

Share if you care.