Stimmung französischer Unternehmer bricht ein

20. Februar 2009, 13:02
posten

Paris - Die Stimmung der französischen Unternehmer bricht in der Wirtschaftskrise immer stärker ein. Der Geschäftsklima-Index fiel im Februar auf ein Rekordtief von 68 Punkten nach 73 Zählern im Vormonat, wie das nationale Statistikinstitut Insee in Paris am Freitag mitteilte. Selbst Experten zeigten sich vom Ausmaß der Eintrübung überrascht, da sie mit einer Stabilisierung gerechnet hatten.

Die französische Wirtschaft ist im vierten Quartal 2008 um 1,2 Prozent geschrumpft. Manche Analysten befürchten nun, dass die französische Wirtschaft ihre Talfahrt noch beschleunigen wird: "Das Bruttoinlandsprodukt wird im ersten Quartal wohl weiter schrumpfen - und zwar in schnellerem Tempo. Der Rückgang der Wirtschaftsleistung im Gesamtjahr wird ziemlich kräftig ausfallen", sagte Ökonom Olivier Gasnier von Societe Generale. Für 2009 erwartet Wirtschaftsministerin Christine Lagarde ein Minus beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) von einem Prozent.

Die Krise hat bereits weite Teile der französischen Wirtschaft erfasst. Die Autohersteller PSA Peugeot Citroen und Renault kämpfen gegen eine schwere Absatzkrise an. Auch in der Baubranche mehren sich die Probleme: Der weltgrößte Zementhersteller Lafarge will daher seinen Sparkurs verschärfen und sich frisches Kapital besorgen. Der Baukonzern Saint Gobain blickt ebenfalls skeptisch in die Zukunft. 2009 gelte es, eine "extreme Herausforderung" zu meistern, hieß es. (APA/Reuters)

Share if you care.