la bibliotheca total

20. Februar 2009, 13:57
posten

Der Aktionsradius Wien bringt im März eine Hommage an das Buch, das Schreiben und die Literatur

Wien - Während die einzige Buchhandlung der Alt-Brigittenau am Wallensteinplatz Ende Jänner geschlossen wurde, fokussiert der am Gaußplatz beheimatete Aktionsradius Wien im März seine Veranstaltungen ganz auf das Buch, das Schreiben und die Literatur. Das Programm spannt einen Bogen von Ausstellung und Buchpräsentation über eine Wohnungsführung und Stadtflanerie bis zur Literaturvertonung und der Vorbereitung des "Bloomsday".

"Literatur im Objektiv" und "Bloomsday"

Den Auftakt macht am Dienstag, 3. März, im Aktionsradius Wien die Eröffnung der Ausstellung "Literatur im Objektiv", Fotos von Wladimir Fried, der seit drei Jahren Fotodokumentarist der Veranstaltungen der Theodor Kramer Gesellschaft ist. Zu den ausgestellten LiteratInnen-Porträts gibt es einen Kommentar von Konstantin Kaiser.

Ein öffentliches Plenum zur Vorbereitung der Einführung des "Bloomsday", der Hommage an James Joyce' Roman "Ulysses", steht am Montag, 9. März, ebenfalls im Aktionsradius-Lokal am Gaußplatz auf dem Programm. Einen Tag später geht ebendort eine Podiumsdiskussion unter dem Titel "Tribunal - Zur sozialen Lage von AutorInnen" unter anderem mit Gerhard Ruiss und Antonio Fian über die Bühne.

Audiovisuelle und reale Reisen

Von Batgirl bis zum Roboter-Bibliothekar, von den Jedi-Archiven bis zur USS Enterprise Library, von der Stadt der träumenden Bücher bis zur zerebralen Bibliothek - einen audiovisuellen Ausflug zu utopischen Bibliotheken und phantastischen BibliothekarInnen bieten Monika Bargmann und Robert Buchschwenter am Donnerstag, 12. März, in der Wienbibliothek im Rathaus an.

Einen Tag später besteht am 13. März die Möglichkeit zu einer Führung durch die Wohnung der im Oktober 2007 im Alter von 58 Jahren verstorbenen Ausnahmeliteratin Marianne Fritz. Gastgeber Otto Dünser, Fritz' Lebensgefährte, wird dabei einige der Rätsel der Prinzipien der Ordnung der privaten Bibliothek lösen, der Literaturwissenschafter Klaus Kastberger führt in die Textgelände der Romane "Naturgemäß" I und II ein (Anmeldung erforderlich unter Tel. 332 26 94).
Infos: Tel. 332 26 94

Literatur vertont und als Comics gezeichnet

Kontrabassist Georg Breinschmid und die Sängerin Agnes Heginger beweisen am Dienstag, 17. März, im Aktionsradius, dass jede Literatur vertonbar ist. Auf dem Programm stehen unter anderem  Breinschmids Schnellpolkas, die als Startrampe für grandiose Spontan-Recyclings literarisch wertvoller Serienkrimis dienen. , in deren Rahmen die Vokalistin die skripturale Vorlage lustvoll zerpflückt.

Im Sommer 2007 startete die Künstlerin Magdalena Steiner mit der Wiener Straßenzeitung "Augustin"das Experiment, auf der Rückseite Robert Musils Roman "Der Mann ohne Eigenschaften" in Comic-Form zu präsentieren. Eine Ausstellung mit Steiners Arbeiten wird am Freitag, 20. März, in der Alten Schmiede in der Schönlaterngasse eröffnet.

Karl Kraus zum Wiederentdecken

Seine zuerst im "Augustin" erschienenen, jetzt auch in Buchform erhältlichen "30 Anstiftungen zum Wiederentdecken von Karl Kraus" präsentiert Autor Richard Schuberth am Dienstag, 24. März, im Aktionsradius Augarten. Dazu gibt es klassische Live Musik mit Jelena Popržan und Rina Kaçinari.

"Stadtflanierie" - die Stationen dieses von Martina Handler konzipierten Umherschweifens am Freitag, 27. März, reichen von der Buchhandlung a.punkt in der Fischerstiege, in der Brigitte Salanda auch über die Zeit erzählt, in der sie als Brigitte Hermann die Bücherregale der 68er füllte, über den  Mandelbaum Verlag bis zur ehemaligen Volxbibliothek, die sich nun "Bibliothek von unten" nennt (Treffpunkt: vor a.punkt, Fischerstiege 1-7, Beginn: 16.30 Uhr, Infos: Tel. 332 26 94)

 

Die Abgelehnten

Die Anthologie "Unverlangt eingesandt", eine Sammlung von Manuskripten, die "nicht dem Verlagsprogramm entsprechen", entstand aus einem LektorInnen-Dilemma. Zum Auftakt zu einer Debatte über abgelehnte Manuskripte bringt am Dienstag, 31. März, Viktor Halb im Aktionsradius die 30-min-Kurzversion seines Solo-Stücks "Die Geistabweiser". Anschließend findet eine Diskussion mit Gerald Grassl, Victor Halb, Julia Hinske und Karin Jahn, moderiert von Walter Famler statt. Am Sonntag davor, 29. März, kann im Aktionsradius übrigens auch wieder mit Josef Rhemann beim Frühstück philosophiert werden. (red)

  • Ganz den Büchern verschrieben hat sich der Aktionsradius Wien im März.
    foto: aktionsradius wien

    Ganz den Büchern verschrieben hat sich der Aktionsradius Wien im März.

Share if you care.