Anlegerverein fordert Beschlagnahmen bei Petrikovics

20. Februar 2009, 11:09
3 Postings

Wien - Ein Anlegerschutzverein geschädigter Aktionäre von Immofinanz und Immoeast (immoverlust.at) hat den Staatsanwalt aufgefordert, Vorsorgewohnungen und anderen Liegenschaften im Besitz des früheren Konzernchefs Karl Petrikovics zu beschlagnahmen. Geäußert wird der Verdacht, dass Petrikovics die Liegenschaften nicht zu marktgerechten Preisen übernommen bzw. dass die Kaufsummen durch Gelder aus strafbaren Handlungen finanziert wurden, berichtet das "WirtschaftsBlatt" in seiner Freitagausgabe. Petrikovics bestreitet die Untreue-Vorwürfe, für den Beschuldigten gilt die Unschuldsvermutung. (APA)

Share if you care.