Wahl des Parlamentspräsidenten gescheitert

19. Februar 2009, 17:27
posten

Noch kein Termin für neuen Wahlgang festgesetzt

Bagdad - Die Wahl des neuen Parlamentspräsidenten im Irak ist am Donnerstag nicht gelungen. Wie Parlaments-Vizepräsident Khalid al-Attiya mitteilte, konnte kein Kandidat die gefordert absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen. Das Parlament hatte einen Nachfolger für den vor zwei Monaten zum Rücktritt gezwungenen Mahmoud al-Mashhadani bestimmen wollen. Der Posten steht der Bevölkerungsgruppe der Sunniten zu.

Seit Ende Dezember konnten sich die sunnitischen Abgeordneten nicht auf einen Kandidaten einigen. Der am Donnerstag zur Wahl angetretene Ayad al-Samarai von der Islamischen Partei gilt als Widersacher von Ministerpräsident Nuri al-Maliki. Auf Samarai entfielen mit 136 die meisten Stimmen - jedoch zwei weniger als zur Wahl erforderlich. Die Islamische Partei ist größter Bestandteil der Front der Eintracht, der größten sunnitischen Gruppierung im Parlament.

Jetzt müssen sich die Parlamentarier auf einen neuen Kandidaten einigen. Ein Datum für einen neuen Wahlgang wurde noch nicht festgesetzt. (APA)

 

Share if you care.