Klonwölfe sollen Nachwuchs bekommen

19. Februar 2009, 15:35
10 Postings

In Südkorea sollen "Snuwolffy" und "Minguk" zur Paarung angeregt werden

Seoul - In einem nach eigenen Angaben einzigartigen Experiment wollen südkoreanische Forscher zwei geklonte Wölfe zur Paarung bewegen. Das im Zoo von Seoul lebende Wolfsweibchen "Snuwolffy" solle im April mit dem Männchen "Minguk" zusammengebracht werden, kündigte  Lee Byeong Chun von der National-Universität in der südkoreanischen Hauptstadt an.

Nach einer Gewöhnungsphase sollen beide Tiere Anfang kommenden Jahres in einem gemeinsamen Käfig untergebracht werden. Mit dem Experiment solle geprüft werden, ob sich geklonte Wölfe ebenso wie geklonte Hunde fortpflanzen können.

Hintergrund

Die geklonte Wölfin "Snuwolffy" war im Oktober 2005 geboren worden, ihr männlicher Partner kam ein Jahr später auf die Welt. Die ersten geklonten Wölfe der Welt, "Snuwolf" und "Snuwolffy", standen im Mittelpunkt von Untersuchungen. Die Seouler Nationaluniversität kam jedoch zum Schluss, dass sie echte Klontiere seien. Zwar enthalte die vorgestellte Studie über die Tiere Zahlenfehler in einer Tabelle, der Verdacht der Manipulation habe sich jedoch nicht bestätigt, teilte die Untersuchungskommission im Mai 2007 mit.

Lees Forschergruppe klonte 2005 auch den ersten Hund, einen Afghanen namens Snuppy. Im vergangenen Jahr gelang es den Forschern, mit Hilfe künstlicher Befruchtung Nachwuchs bei den Klon-Hündinnen zu produzieren. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In Seoul geklonte Wölfe ... nun sollen sich - Forscherwünschen zufolge - zwei der Tiere paaren.

Share if you care.