"Raubkopienjäger" belangten 15 heimische Firmen

19. Februar 2009, 12:34
76 Postings

Unternehmen mussten 133.000 Euro an Schadensersatz und Lizenzierungskosten bezahlen

Die „Raubkopienjäger" der Business Software Alliance (BSA) wurde auch 2008 in Österreich fündig. Laut Pressemitteilung mussten 15 Firmen "rund 133.000 Euro an Schadensersatz und Lizenzierungskosten" bezahlen, da sie von der BSA  "wegen fehlender Lizenzen" belangt wurden.

Lizenzsünder

Die meisten Software-Schurken wurden in Wien ausgemacht. Die "Werbe- und Designbranche war dabei besonders von Lizenzsündern geprägt (26 Prozent), gefolgt von der Einzelhandelsbranche (20 Prozent)", so die BSA.

In der EU wurden 11,5 Millionen Euro in 2.116 einzelnen Fällen von der BSA „erwirtschaftet".(red)

 

  • Artikelbild
Share if you care.