Lehrer entfernte Kreuz aus der Klasse

19. Februar 2009, 12:35
6 Postings

Pädagoge hat sich geweigert, vor dem im Klassenzimmer aufgehängten Kreuz zu unterrichten

Rom  - An einer italienischen Schule ist neuerlich eine Diskussion um das Kruzifix entbrannt. In einem Gymnasium in der mittelitalienischen Stadt Terni wurde ein Lehrer angezeigt und ein Monat lang von der Arbeit suspendiert, weil er sich geweigert hatte, vor dem im Klassenzimmer aufgehängten Kreuz zu unterrichten. Seit Schulbeginn entfernte es der Lehrer wiederholt von der Wand und handelte sich damit Proteste der Schüler ein. Schulleiter Giuseppe Metastasio zeigte den Lehrer an; er wurde für einen Monat suspendiert.

Diskriminierung am Arbeitsplatz

Der Gewerkschaftsverband Cobas verteidigte den Lehrer und sprach von Diskriminierung am Arbeitsplatz. Der Schuldirektor hingegen verteidigte seine Position. Solange das italienische Gesetz erlaube, Kruzifixe an den Wänden der Klassenräume aufzuhängen, sollten sie dort bleiben, sagte er.

Das Kruzifix in den Schulklassen ist in Italien seit Jahren eine heikle Angelegenheit. Das Verfassungsgericht in Rom hatte im Jahr 2005 beschlossen, dass das Kreuz bleiben dürfe. Die Verfassungsrichter lehnten einen Antrag des Verwaltungsgerichts der Region Veneto ab, wonach das in italienischen Schulen und öffentlichen Ämtern aufgehängte Kreuz dem Prinzip der Trennung von Kirche und Staat widerspreche. (APA)

Share if you care.