Semperit: Analysten erwarten Ergebnisminus

18. Februar 2009, 16:05
posten

Wien  - Analysten erwarten für die am Freitag zur Veröffentlichung anstehenden vorläufigen Ergebnisse des Jahres 2008 der börsennotierten Semperit AG Holding leichte Umsatzverbesserungen mit rückläufigen Ergebnissen. Die Experten der RCB und der UniCredit schätzen den Jahresumsatz durchschnittlich auf 653,6 Mio. Euro. Zum Vorjahreszeitraum würde dies einen Zuwachs um 7,5 Prozent bedeuten.

Die Konsensusprognose für das Betriebsergebnis (Ebit) lautet auf 61,5 Mio. Euro und liegt damit um etwa 4 Prozent unter dem Jahr 2007. Beim Konzernergebnis (Net Profit) erwarten die Analysten im Schnitt 41,2 Mio. Euro. Daraus errechnet sich zur Vergleichsperiode ein Minus von 7,6 Prozent.

Die Experten von RCB begründen die erwarteten Ergebnisrückgänge mit zwei Faktoren. Erstens die gestiegene Kostenseite, nachdem die Preise für den Produktionsrohstoff Kautschuk in den ersten drei Quartalen 2008 deutlich zugelegt hatten. Zudem litt das Finanzergebnis stark unter der sehr schwachen Performance des Investments in Atrium-Zertifikate (vormals Meinl European Land).

Die Margen sollten im Vergleich zum Jahr 2007 gesunken seien, hieß es von der UniCredit. Aufgrund der schwachen Nachfragesituation gab es wohl auch kaum Spielraum für Anhebungen bei den Verkaufspreisen. Zudem lagen die Rohstoffpreise im vergangenen Jahr zum Teil recht hoch, bemerkte ein UniCredit-Analyst. (APA)

Share if you care.