Finanzvorstand Domany geht

18. Februar 2009, 13:25
55 Postings

Christian Domany verlässt das Unternehmen aus "familiären-beruflichen Gründen" - Ernest Gabmann wird Nachfolger

St. Pölten/Schwechat - Christian Domany scheidet als Finanzvorstand der Flughafen Wien AG aus. Der Schritt erfolge aus "familiären beruflichen Gründen", teilte Landeshauptmann Erwin Pröll am Mittwoch in einer Pressekonferenz in St. Pölten mit. Nachfolger Domanys soll der bisherige LHStv. und langjährige Wirtschaftslandesrat in NÖ, Ernest Gabmann (VP), werden.

Er sei nach einer mündlichen Vorinformation am Dienstag auch schriftlich darüber informiert worden, dass Domany seinen Posten auf dem Airport in Schwechat zur Verfügung stelle, so Pröll. Die Ehefrau des Vorstands habe am Montag von einer internationalen Aufgabe erfahren, die sie in Zukunft ausüben werde. Domany, der "jung verheiratet" sei, wolle sie dabei begleiten. Er "verstehe" und "respektiere" diese Entscheidung, sagte der Landeshauptmann.

Dass er Gabmann als Nachfolger nominiere, sei "nicht leicht" gewesen, so Pröll. Der Flughafen Wien sei jedoch ein "bestimmender Faktor" nicht nur in der wirtschaftlichen Entwicklung des Bundeslandes Niederösterreich und der Ostregion, sondern auch - "das behaupte ich" - der Republik insgesamt.

Rasche Entscheidung

Eigentlich laufen die Flughafen-Vorstandsverträge im September aus, und ursprünglich war das Thema Verlängerung ja oder nein Ende März im Aufsichtsrat dran gewesen. Mit der heutigen Bekanntgabe des Abgangs von Christian Domany - sieben Monate vor Ablauf der Funktionsperiode - geht alles offenbar ganz schnell.

Hauptaktionäre des Flughafen Wien sind die Bundesländer Wien und Niederösterreich.

Domany war zuletzt für mehrere andere Positionen gehandelt worden, darunter einmal als Nachfolger des glücklosen ÖIAG-Chefs Peter Michaelis sowie als neuer kaufmännischer Direktor im ORF.

Der Aufsichtsrat der Flughafen Wien AG werde sich bei seiner "routinemäßigen" Aufsichtsratssitzung am Freitag, 20. Februar, mit "Vorstandsangelegenheiten" befassen, hieß es heute in einer Presseaussendung. (APA)

 

 

  • Domany stellt seinen Posten auf dem Airport in Schwechat zur Verfügung.
    foto: standard

    Domany stellt seinen Posten auf dem Airport in Schwechat zur Verfügung.

Share if you care.