"Dörfler ist gescheitert und hat versagt"

18. Februar 2009, 11:52
38 Postings

SPÖ-Spitzenkandidat Rohr zu Dörflers Vorwürfen, das Ende des Mietvertrages sei ein "politisches Spiel": "Im Schuldzuweisen ist das BZÖ Weltmeister"

"Landeshauptmann Dörfler ist mit dem Projekt Saualm gescheitert", sagt Reinhart Rohr, SPÖ-Spitzenkandidat für die Landtagswahlen in Kärnten, in einer ersten Stellungnahme im Gespräch mit derStandard.at. Er habe davon, dass die Saualm zugesperrt wird, erst heute erfahren, so Rohr. Den Vorwürfen Dörflers, die SPÖ habe die Finger mit im Spiel gehabt, tritt er vehement entgegen. "Dörfler agiert immer so", sagt er, "im Schuldzuweisen ist das BZÖ Weltmeister." Dörfler mache andere für das schuldig, wo er "versagt" habe.

Dass das "Auffanglager" auf der Saualm nun zugesperrt wird, bewertet Rohr positiv. Das "Verlagern der Probleme in die Einschicht" bringe nichts. Er selbst habe immer gesagt, wenn er Landeshauptmann wird, würde er das Heim zusperren. Er will in Zukunft für beschleunigte Verfahren eintreten und befolge dabei den Grundsatz "integrieren statt konzentrieren".

"Neue Wege in der Zukunft"

"Für mich ist es neu, dass das Heim auf der Saualm zugesperrt wird", sagt auch Gerald Passegger, Landesgeschäftsführer der SPÖ-Kärnten, in einer ersten Reaktion zu derStandard.at. Da das Projekt aber ohnehin längst gescheitert sei, sieht er das aber nicht als "negativen Schritt". Man werde in Zukunft neue Wege gehen.

Für Passegger leidet Landeshauptmann Dörfler unter "Verfolgungswahn", da er in der Sache ein "politisches Spiel" vermutet. (Rosa Winkler-Hermaden, derStandard.at, 18.2.2009)

Share if you care.