Wiener Börse am Mittwoch schließt im Plus

18. Februar 2009, 17:52
posten

Bankenwerte mit Kursaufschlägen

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei hohem Volumen mit gut behaupteten Notierungen beendet. Der ATX stieg 1,32 Punkte oder 0,09 Prozent auf 1.481,37 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund elf Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.470 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,29 Prozent, DAX/Frankfurt -0,27 Prozent, FTSE/London -0,75 Prozent und CAC-40/Paris -0,04 Prozent.

Nachdem der heimische Aktienmarkt am Vormittag noch klar ins Minus gestürzt war, konnte der ATX am Nachmittag seine Verluste wettmachen und im Schlusshandel sogar noch ins Plus drehen. So gingen einige der größten Vortagesverlierer trotz zwischenzeitlicher Abschläge im Tagesverlauf mit Gewinnen aus dem Handel.

Nach den massiven Kursverlusten am Dienstag schlossen die heimischen Bankenwerte am Berichtstag mit Kursaufschlägen. Erste Group stiegen 2,14 Prozent auf 7,15 Euro und Raiffeisen International 1,92 Prozent auf 13,25 Euro.

Wienerberger weit im Plus

Mit einem Kursgewinn von 5,83 Prozent auf 7,99 Euro zählten die Aktien von Wienerberger zu den größten Tagesgewinnern. Vienna Insurance Group verteuerten sich um 5,29 Prozent auf 17,90 Euro. Gemeinsam mit den Bankenwerten hatten beide Titel am Vortag Kursstürze im zweistelligen Prozentbereich erlitten.

Die Indexschwergewichte präsentierten sich mehrheitlich mit schwächerer Tendenz. voestalpine gaben um 0,87 Prozent auf 14,80 Euro nach, Telekom Austria verloren 2,66 Prozent auf 9,88 Euro und OMV sanken um 2,45 Prozent auf 19,90 Euro. Die Verbund-Werte schlossen hingegen mit einem Plus von 0,77 Prozent bei 26,20 Euro.

Die Anteilsscheine der Strabag schlossen mit einem Minus von 3,77 Prozent bei 10,20 Euro. Medienberichten zufolge werde der Kernaktionär Oleg Deripaska seinen Anteil abgeben. Am Ende des ATX Prime Markets brachen die UNIQA-Aktien um 15,88 Prozent auf 14,30 Euro ein.

Auch die Immofinanz und die Immoeast-Aktien konnten sich etwas von ihren dramatischen Vortagesverlusten erholen. Immoeast schlossen mit plus 1,52 Prozent bei 0,67 Euro und Immofinanz mit einem Aufschlag von 1,56 Prozent auf 0,65 Euro.

Die zehn größten Kursgewinner

     1. BRAIN FORCE HOLDING AG           +12,58 Prozent
2. WIENERBERGER AG +5,83 Prozent
3. SPARKASSEN IMMOBILIEN AG +5,77 Prozent
4. SW UMWELTTECHNIK AG +5,42 Prozent
5. ZUMTOBEL AG +5,35 Prozent
6. VIENNA INSURANCE GROUP +5,29 Prozent
7. BWIN INT. ENTERT. AG +3,74 Prozent
8. AUSTRIAN AIRLINES AG +2,98 Prozent
9. ERSTE GROUP BANK AG +2,14 Prozent
10. OESTERR. POST AG +2,00 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer

      1. WEBFREETV.COM MULTIMEDIA AG      -16,00 Prozent
2. UNIQA VERSICHERUNGEN AG -15,88 Prozent
3. HEAD N.V. -7,69 Prozent
4. SKYEUROPE HOLDING AG -6,25 Prozent
5. A-TEC INDUSTRIES AG -6,20 Prozent
6. LENZING AG -5,12 Prozent
7. POLYTEC HOLDING AG -4,79 Prozent
8. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -4,26 Prozent
9. SEMPERIT AG HOLDING -4,10 Prozent
10. BWT AG -3,92 Prozent (APA)
Share if you care.