Kalifornien will 20.000 Angestellte entlassen

17. Februar 2009, 20:24
posten

Einfrieren aller öffentlichen Bauprojekte erwogen

Sacramento - Der in großen finanziellen Problemen steckende US-Staat Kalifornien will wegen der angespannten Budgetlage bis zu 20.000 Staatsbedienstete entlassen. Zudem sollen möglicherweise alle öffentlichen Bauprojekte eingefroren werden, womit tausende Bauarbeiter ihren Job verlieren könnten. "Wir haben es mit einer Katastrophe unglaublichen Ausmaßes zu tun", erklärte Senator Alan Lowenthal, der Vorsitzender des Verkehrsausschusses des kalifornischen Senats ist.

Hintergrund der aktuellen Krise ist, dass sich Demokraten und Republikaner nicht auf ein Budget verständigen können. Die Republikaner lehnen Steuererhöhungen ab. Die ersten Entlassungen sollten noch am Dienstag verschickt werden. Es kann rund ein halbes Jahr dauern, bis alle 20.000 Kündigungen umgesetzt sind. Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat angeordnet, angesichts der Budgetlage die Zahl der Staatsbediensteten um zehn Prozent zu kürzen. Wie andere US-Staaten auch, hat Kalifornien wegen der Wirtschaftskrise drastisch sinkende Steuereinnahmen zu verzeichnen.

Im US-Staat Kansas teilten die Behörden mit, dass die Rückzahlung von Einkommenssteuern ausgesetzt werden müsse und dass vermutlich die Angestellten nicht rechtzeitig bezahlt werden können. (APA/AP)

Share if you care.