Rohr schließt FPÖ nicht aus

17. Februar 2009, 14:59
25 Postings

Spitzenkandidat will Gerhard Dörfler als Landeshauptmann verhindern und deswegen auch mit der FPÖ verhandeln

Der Kärntner SP-Chef Reinhart Rohr schließt die Zusammenarbeit mit der FPÖ nicht aus: "Wenn die FPÖ im Landtag ist, wird sie als Verhandlungspartner natürlich am Tisch sitzen", sagt er im Ö1-Mittagsjournal. Sein Beweggrund: Er will Gerhard Dörfler als Landeschef verhindern.

Sollte er das Wahlziel verfehlen und den zweiten Platz belegen, gelte das "Spiel der freien Kräfte," meinte Rohr. Jede Partei habe das Recht darauf, für die Funktion des Landeshauptmanns zu kandidieren. Auf ein Wahlziel in Prozent wollte sich der Parteichef nicht festlegen: "Ich denke, es wird ein gutes Ergebnis." (red/derStandard.at, 17. Februar 2009)

Share if you care.