Sprengarbeiten beschädigen über 800 Jahre alte Fresken

17. Februar 2009, 13:58
2 Postings

Teil der wertvollen Gemälde abgefallen - Tunnelbau unter tausend Jahre alter Sonnenburg in St. Lorenzen

Bozen - Fresken aus dem 13. Jahrhundert sind bei Sprengarbeiten unter einer rund tausend Jahre alten Burg in Südtirol beschädigt worden. Bei den Ausbrucharbeiten für einen Tunnelbau unter dem Burghügel der geschichtsträchtigen Sonnenburg in St. Lorenzen im Pustertal sind kleine Teile der Wandmalerei in der Krypta abgefallen, erklärte der Direktor Markus Frischknecht. Die Arbeiten seien vorerst eingestellt worden.

"Nach den Beschädigungen an dem wertvollen Fresko des Heiligen Nikolaus im Zuge der Sprengungen sind wir nun sehr besorgt, dass noch mehr passieren könnte", betonte der Direktor. Vor den Arbeiten habe man ein Monitoring-System eingerichtet. Dabei werden versiegelnde Gipsmarken über bestehende Risse gesetzt. "Diese fallen bei Verschiebungen ab und geben uns Aufschluss darüber, dass sich etwas getan hat", schilderte Frischknecht. Unter anderem seien bei einigen romanischen Gewölben und Fenstern derartige Marken abgefallen.

Lokalaugenschein

Derzeit werde ein Lokalaugenschein durchgeführt. "Die Verantwortlichen des Landes müssen nun darüber entscheiden, wie fortgefahren wird", erklärte Frischknecht. Durch den geplanten 600 Meter langen Tunnel soll der sanierungsbedürftige Abschnitt der Pustertaler Staatsstraße umfahren werden. (APA)

Share if you care.