Frauen in Wandlung

17. Februar 2009, 12:50
6 Postings

Wann beginnen die Wechseljahre und wie werden sie bemerkt

Etwa um das 40. Lebensjahr herum beginnt im Frauenkörper die hormonelle Umstellung. Die Produktion von Östrogenen und Progesteron nimmt mit den Jahren immer stärker ab. Die Eierstöcke stellen ihre Funktion sukzessive ein, so dass nicht mehr regelmäßig jeden Monat eine Eizelle heranreift. Der Monatszyklus wird - vorausgesetzt es wird nicht die Pille genommen - unregelmäßiger.

Menopause und Postmenopause

Diese Phase markiert den Beginn der Wechseljahre. Sie wird als Prämenopause (lat.prä = vor) bezeichnet. Den Zeitpunkt der letzten Regelblutung nennt man Menopause. Mit Sicherheit kann man erst dann von Menopause sprechen, wenn ein Jahr lang keine Blutung mehr aufgetreten ist. Die Menopause lässt sich also immer nur im Nachhinein feststellen. Eine sichere Verhütung ist daher so lange notwendig, bis wirklich feststeht, dass die Menopause eingetreten ist. An die Menopause schließt sich die Phase der Postmenopause (lat. post= nach) an. In der Postmenopause treten keine Regelblutungen mehr auf. Die Eierstöcke haben jetzt ihre Tätigkeit vollständig eingestellt. Eine Schwangerschaft ist nicht mehr möglich.

Der Verlauf der Wechseljahre und die Beschwerden sind von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Viele Frauen nehmen ihre Wechseljahre einzig und alleine daran wahr, dass ihre Regel erst unregelmäßig wird und später ganz aufhört. Andere wiederum bemerken, dass ihr Leben sich durch verschiedene Symptome zu verändern beginnt.

Mögliche Beschwerden

  • Unregelmäßige Blutungen von unterschiedlicher Stärke und Dauer, die mit Schmerzen verbunden sein können.
  • Hitzewallungen von mehrminütiger Dauer.
  • Veränderungen des gewohnten Schlafrhythmus.
  • Depressionen, Nervosität, Schwermütigkeit, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Leistungsabfall, Gedächtnisschwäche, Gliederschmerzen.
  • Gewichtszunahme und Fettumverteilung im Körper.
  • Verdünnung von Haut und Schleimhaut.
  • Die Scheidenhaut gibt weniger Feuchtigkeit ab, die Drüsen am Scheideneingang produzieren weniger Sekret.

Nach der körperlichen Umstellung verbessert sich der körperliche und psychische Zustand wieder. (red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine Frau durchwandert ein Labyrinth aus Luftballons.

Share if you care.