Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Lidl – dynamisch und attraktiv

    17. Februar 2009, 12:41

    Eine dynamische Expansion und ein konsequentes Trainee-Programm profilieren Lidl Austria als attraktiven und kompetenten Arbeitgeber.

    Die internationale Unternehmensgruppe beschäftigt in 22 Ländern mit über 8.000 Filialen mehr als 80.000 Mitarbeiter. In Österreich sind derzeit 180 Lidl-Filialen für die Kunden geöffnet, pro Jahr kommen cirka 20 neue Standorte dazu. Dementsprechend großist der Bedarf an neuen SalesProfis.

    Im österreichischen Diskontsektor spielt Lidl Austria mit über 2.000 Mitarbeitern bereits jetzt eine entscheidende Rolle. In aktuellen Umfragen und auch in der Marktforschung kann das Unternehmen auf den größten Zuwachs im Bekanntheitsgrad, in den Einkaufshäufigkeiten und beim Image verweisen. Als strategisches Ziel für die nächsten Jahre verfolgt Lidl nicht zuletzt deshalb einen weiteren Ausbau des Filialnetzes in Österreich – starke Expansion ist also nach wie vor angesagt. Die Unternehmenszentrale von Lidl Austria ist in Salzburg, die Logistikcenter befinden sich in Lindach und Müllendorf, ein drittes soll in der Nähe von Graz errichtet werden. Vier Expansionsbüros in Innsbruck, Lindach, Graz und Wien konzentrieren sich auf die Erschließung neuer Filialstandorte, sowie die Erhaltung und Modernisierung bestehender Objekte. Aufgrund der stetigen Expansion ergibt sich in allen Unternehmensbereichen, vor allem aber im Vertrieb, ein ständig steigender Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern, denen exzellente Karrieremöglichkeiten – auch im Ausland – offen stehen.

    Die Unternehmensgründung
    Die Anfänge von Lidl reichen in Deutschland bis in die 30er Jahre zurück, als das Unternehmen im Schwäbischen als Lidl & Schwarz gegründet wurde. Die Eröffnung der ersten LIDL-Discount-Filiale rund um Ludwigshafen in den 70er-Jahren war der Startschuss für eine kontinuierliche Erfolgsgeschichte. Die rasante Erweiterung des Filialnetzes konzentrierte sich bis in die späten 80er-Jahre auf Deutschland. Seit den 90er-Jahren weitet Lidl seine Aktivitäten in Europa konstant aus und ist mittlerweile zu einem der expansivsten Unternehmen im Lebensmittel-Einzelhandel geworden. Lidl verfügt damit über das größte Netz an Diskont-Lebensmittelmärkten in Europa. Auch in Zukunft will man bei der Erschließung neuer Märkte eine gewichtige Rolle spielen und setzt auf den Ausbau der führenden Marktposition. In Österreich eröffnete Lidl 1998 die ersten Filialen.

    Einfachheit als Grundprinzip
    Grundprinzip und Schlüssel des Erfolges ist die Einfachheit, die Reduktion auf das Wesentliche, daran orientiert sich das gesamte Handeln des Unternehmens. „Täglich stellen wir uns der Herausforderung ein vielfältiges Sortiment, wie z. B.  unsere hochwertigen Eigenmarken, frisches Obst und Gemüse, Markenartikel in bester Qualität zum günstigsten Preis den Kunden anzubieten“, so Tilo Scharf, Geschäftsleitung Lidl Austria. „Es kommt heute nicht mehr nur auf den Preis an, entscheidend sind auch ein abwechslungsreiches Angebot  und die Qualität. Das ist auch der Grund für unseren hohen Standard bei der Qualitätssicherung“. Punkten kann man auch im Frischesegment. Obst und Gemüse, sowie Brot und Gebäck kommen direkt – ohne Zwischenlager – zu den Filialen. Darüber hinaus wird seit kurzem in vielen Filialen Brot vor Ort frisch gebacken und abgepackt.

    Nachhaltige Entwicklung
    Unternehmensziel ist nicht nur, den Erfolg langfristig abzusichern, sondern auch künftigen Generationen ihre Lebensgrundlage zu gewährleisten und eine nachhaltige Entwicklung zu schaffen. Arbeitsabläufe werden regelmäßig analysiert, um Prozesse noch effizienter gestalten zu können. Lidl ist sich auch der ökologischen und sozialen Verantwortung bewusst, achtet daher auf den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen und schafft Rahmenbedingungen, die ein respektvolles Miteinander ermöglichen. Scharf: „Wir sind ständig aktiv und suchen besonders in den Bereichen Umwelt und gesunder Ernährung nach Möglichkeiten der Verbesserung“.

    Branche mit Zukunft
    Der Lebensmitteleinzelhandel ist eine Branche mit Zukunft und bietet eine umfassende und herausfordernde Tätigkeit für qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Genauso wie die Kunden stehen bei Lidl die Mitarbeiter im Vordergrund. Eigenverantwortliches Handeln, Engagement und unternehmerische Verantwortung sind die Basis für eine erfolgreiche Tätigkeit und werden demnach gefördert. Die Unternehmenskultur bei einem der Europas größten Lebensmittel-Einzelhandelsunternehmen ist geprägt von klaren Strukturen und einem Höchstmaß an Praxisorientierung, aber auch von Konsequenz, Fairness und Kollegialität.

    Vorbereitung im Trainee-Programm
    Ein umfassendes Trainee-Programm bereitet junge Universitäts- und Fachhochschulabsolventinnen und -absolventen auf ihrer Führungsaufgaben bei Lidl vor. In der mehrmonatigen Ausbildung werden sie sorgfältig in allen Bereichen durch ein erprobtes Learning-by-Doing-Verfahren und durch ein umfassendes Schulungsprogramm an die bevorstehenden Aufgaben herangeführt. Relevante Themenbereiche von der Kundenorientierung bis hin zum Lebensmittelrecht erweitern das Wissensspektrum permanent, übergreifende Projekte, ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Vorgesetzten sowie frühe Kompetenzübernahme sind ein wichtiger Bestandteil dieses Programms. Die internationale Aktivität des Unternehmens eröffnet somit den Mitarbeitern auch im Ausland umfassende Karrieremöglichkeiten.


    Interview: Traineeprogramm mit Praxisbezug und Sozialkompetenz

    Lidl arbeitet kunden-, mitarbeiter- und teamorientiert und ist sich als moderner und dynamischer Arbeitgeber seiner Verantwortung bewusst.

    Durch die starke Expansion gibt es bei LIDL zahlreiche Karrieremöglichkeiten in Österreich aber auch international. Gesucht werden vor allem Jungakademiker und Nachwuchsführungskräfte für alle Unternehmensbereiche wie Verwaltung, Einkauf, Expansion, besonders aber für den Vertrieb. Firmensitz mit den strategischen Abteilungen Finanzen, IT, EDV, technische Beschaffung, Human Resources, Einkauf, Bauabteilung und Controlling ist Salzburg.

    Mobilität im Denken und Handeln
    Voraussetzungen für eine Bewerbung sind unter anderem die uneingeschränkte Mobilität, im Besonderen für diejenigen, die die Chance auf eine Karriere im Ausland wahrnehmen möchten. Denn für die Besetzung einer Position in einem europäischen Land wird immer zuerst im internen Recruiting Pool gesucht. Auch geistige Mobilität ist gefragt. „Im Lebensmittel-Einzelhandel gibt es Tag für Tag neue Herausforderungen, da ist hohe Problemlösungskompetenz und komplexes Denken notwendig“, weiß Lydia Kaltenbrunner, Leiterin des Bereiches Human Resources bei Lidl Austria. „Wir wollen bei jungen Absolventen die Begeisterung wecken, bei uns als Trainee einzusteigen und selbst ihren Karriereweg zu gestalten“. Anders als in vielen anderen Unternehmen können Neueinsteiger bei Lidl rasch Verantwortung übernehmen und eine Top-Position bekleiden. Nach nur sieben Monaten hat beispielsweise der Bezirksleiter Verantwortung für bis zu 70 Mitarbeiter, „durch unser bewährtes konzentriertes Trainee-Programm können wir unseren zukünftigen Führungskräften die Verantwortung bereits nach so kurzer Zeit übertragen“, ergänzt Tilo Scharf, Geschäftsleitung Lidl Austria. Ein neuer Mitarbeiter findet sich durch strukturierte Arbeitsabläufe sowie durch Kosten/Nutzen orientierte und systemgestützte Arbeitsschritte schnell zurecht. „Die praxisorientierte Einarbeitung in der Filiale ist dabei sehr wichtig, um zu wissen was im operativen Bereich geschieht und um einschätzen zu können, welche täglichen Aufgabenstellungen zu bewältigen sind“ so Scharf.

    Hoher Praxisbezug

    Bei Lidl stehen jedem Mitarbeiter zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten offen. Notendurchschnitt und die Studienrichtung haben nicht so große Bedeutung wie persönliches Engagement und analytisches Denken. Was zählt sind, so Scharf, auch die Studiendauer, erste berufliche praktische Erfahrungen und Praktika. „Wir achten zu allererst in einem persönlichen Gespräch auf den Menschen, seine Persönlichkeit und auf seine soziale Kompetenz“, so Kaltenbrunner. Eigens entwickelte umfassende Schulungskonzepte führen die angehenden Mitarbeiter im Rahmen eines Trainee-Programms an die bevorstehenden Aufgaben heran. Während dieses Programms werden die Neueinsteiger von bereits erfahrenen Kollegen begleitet – auf dieses Mentoring legt man bei Lidl großen Wert. Einen wesentlichen Bestandteil in der Betreuung der Filialen übernehmen die „Beauftragten für Mitarbeiter & Soziales“, die ständig unterwegs sind und als vertrauensvoller kompetenter Ansprechpartner den Mitarbeitern für alle Fragen zur Verfügung stehen. Kaltenbrunner steht voll hinter dem sozialen Engagement des Unternehmens: „Mit ihnen als Ansprechpartner können vertrauliche Gespräche geführt und so mögliche Spannungsfelder unter den Mitarbeitern oder mit den Vorgesetzten bereits im Vorfeld ausgeräumt werden“. Zudem setzt man bei Lidl auf den kreativen Ideenreichtum der eigenen Mitarbeiter, die in einem internen Vorschlagswesen ihre Anregungen einbringen können. „Hier kommen neben zahlreichen Verbesserungsvorschlägen zum operativen Geschäft, Vorschläge zu Aktivitäten für unsere Mitarbeiter ebenso wie Inputs zu möglichen externen sozialen Engagements“, so Kaltenbrunner. Neben den „Beauftragen für Mitarbeiter & Soziales“ übernimmt der Ausbildungsleiter die Betreuung des Managementnachwuchses hinsichtlich  aller verkaufsrelevanter  Schulungen während derAusbildungszeit. Nach der Absolvierung des Trainee-Programms folgt die Übernahme eines eigenverantwortlichen Verkaufsbezirks, mit der Möglichkeit, sich in allen Unternehmensbereichen national und international bis ins Topmanagement zu qualifizieren, bei äußerst attraktiven Einstiegsgehältern. 2009 werden rund 15–20 Jungakademiker die Möglichkeit zu einem Karrierestart bei Lidl erhalten.

    Interessiert? Dann testen Sie Ihr Potenzial und bewerben Sie sich hier!

    • Artikelbild
    • Lydia Kaltenbrunner

      Lydia Kaltenbrunner

    Share if you care.