Bis zu 340.000 Zuschauer bei erster Folge zu Haider

17. Februar 2009, 17:35
36 Postings

Im Schnitt verfolgten 295.000 ZuschauerInnen die Dokumentation, 267.000 Seher den Talk - Am 15. März will der Sender mit einem Report über Josef F. nachlegen

Am Montag startete die neue Doku-Reihe "ATV Dokument", das Thema der ersten Folge: "Jörg Haider - Politiker, Populist, Popstar". Bis zu 340.000 SeherInnen waren dabei, im Schnitt verfolgten 295.000 ZuschauerInnen die Dokumentation, 267.000 Seher den Talk, teilte ATV mit.

Der durchschnittliche Marktanteil bei den Erwachsenen über 12 Jahren lag beim Doku-Teil bei 13,5 Prozent, bei der von Sylvia Saringer geleiteten Diskussion zwischen dem BZÖ-Abgeordneten Ewald Stadler, der Journalistin Anneliese Rohrer und dem Kabarettisten Florian Scheuba bei 19,1 Prozent.  Die Zielgruppe der Männer zwischen 12 und 49 Jahren war in beiden Teilen der Sendung am stärksten vertreten. Durchschnittlich 13,0 Prozet sahen den Doku-Teil, 15,9 Prozent die anschließende Diskussion.

In der ewigen Bestenliste des Senders ergibt das Platz sieben. "Harry Potter und der Feuerkelch" schaffte 310.000. Quotenstärkstes ATV-Programm war "Potter in Kammer des Schreckens" mit 351.000 Zuschauern.

Der Quotenerfolg der ersten eigenproduzierten Doku beflügelt das ATV-Nachrichtenteam: Am 15. März will der Sender mit einem Report über Josef F. nachlegen. Das Publikumsinteresse dürfte hoch sein: Tags darauf beginnt der Prozess. (prie, DER STANDARD; Printausgabe, 17.2.2009/red)

Share if you care.