Pröll rechnet mit ÖVP-Persönlichkeit

17. Februar 2009, 12:04
13 Postings

Vizekanzler: "War für uns immer wichtig" - Faymann zurückhaltend

Wien - Vizekanzler Josef Pröll zeigt sich davon überzeugt, dass auch der nächste EU-Kommissar von der ÖVP bestellt wird. "Ja, ich gehe davon aus, dass wir ihn bestellen können. Das war für uns immer wichtig", sagte der ÖVP-Chef am Dienstag vor Beginn des Ministerrates. Sozialminister Rudolf Hundstorfer erklärte, es sei kein wirkliches Problem, sollte der Posten von der Volkspartei besetzt werden.

Keine Absprachen

Absprachen mit der SPÖ habe es bisher keine gegeben, so Pröll. Man werde aber darüber reden. Er betonte, es gehe nicht um einen Postenabtausch. Zu seinen Personalvorstellungen wollte sich Pröll nicht äußern.

Bundeskanzler Werner Faymann hat sich nach der Ministerratssitzung zur Frage der künftigen Besetzung des EU-Kommissars erneut nicht eindeutig positioniert. "Das allerwenigst wichtigste ist die Fragen der Posten", jetzt geht es vielmehr darum, wie sich die Parteien bei den anstehenden EU-Wahlen im Sommer schlagen.

"Ich werde jetzt ganz sicher nicht eine wochenlange Diskussion darüber führen, wer was wird", so Faymann. Vielmehr wolle er die Leute jetzt davon überzeugen zur EU-Wahl am 7. Juni zu gehen.

Pröll relativierte seinen vor Beginn der Sitzung erhobenen Anspruch auf den EU-Kommissar für die Volkspartei ein wenig: Er habe lediglich gesagt, dies sei "tatsächlich ein wichtiger Posten für eine Partei, die sich zu Europa bekennt." Faymann ergänzte er gehe davon aus, dass jede Partei gute Leute für dies Position hätte.(APA)

Share if you care.