Technische Gebrauchsgüter verzeichneten 2008 leichten Umsatzrückgang

17. Februar 2009, 10:52
posten

Erlöse sanken um 0,6 Prozent auf 3,486 Mrd. Euro - Im vierten Quartal gingen Umsätze um 2,1 Prozent auf 1,042 Mrd. Euro zurück

Die Konjunkturflaute macht auch vor der Elektronikbranche nicht halt. Im Jahr 2008 gingen die Umsätze der technischen Gebrauchsgüter österreichweit im Jahresvergleich um 0,6 Prozent auf 3,486 Mrd. Euro zurück. Im vierten Quartal wurden Rückgänge von 2,1 Prozent auf 1,042 Mrd. Euro verzeichnet. Dies geht aus Daten des Marktforschers GfK hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurden.

"Wesentliche Impuls" von Staubsaugern

2008 wurden in den Bereichen Telekommunikation (+12,8 Prozent), Elektrogroßgeräte (+4,2 Prozent), Elektrokleingeräte (+3,7 Prozent) und Foto (+1,6 Prozent) Zuwächse erzielt. Rückläufig waren hingegen Informationstechnologie (-7,1 Prozent), Office Equipment (-4,8 Prozent) und Unterhaltungselektronik (-3,7 Prozent).

Im Bereich der Elektrokleingeräte (Umsatz 2008: 304 Mio. Euro) kam der "wesentliche Impuls" von den Staubsaugern. Im Trend lagen laut GfK auch Küchenmaschinen und Mixer sowie Produkte zur Haarentfernung. Rückläufig entwickelten sich allerdings die Kaffeemaschinen (Espresso und Filter), die die umsatzstärkste Gruppe im Segment der Elektrokleingeräte ist.

Die größten Zuwächse bei den Elektrogroßgeräten (689 Mio. Euro) wurden bei den Waschmaschinen und Gefriergeräten verzeichnet. Den Hauptgrund für die positive Entwicklung der Weißen Ware ortet GfK im Wachstum der energieeffizienten Geräte. Im Bereich der Informationstechnologie (742 Mio. Euro) gebe es ein "ungebremstes Wachstum" bei Notebooks. Der Markt werde zusätzlich durch die "Gratis-Notebooks/Netbooks" belebt, so GfK.

LCD-Fernseher

Bei der Unterhaltungselektronik (951 Mio. Euro) seien die LCD-Fernseher weiter das Zugpferd. Sie machen nahezu die Hälfte des Marktes aus. Im Bereich der Bürogeräte (238 Mio. Euro) liegen multifunktionale Geräte hoch im Kundenkurs. Bei den Digitalkameras wurde ein Plus bei den Spiegelreflexgeräten verzeichnet, während die Compact Kameras wertmäßig rote Zahlen schrieben. Insgesamt wurde im Bereich Foto ein Umsatz von 195 Mio. Euro erzielt. Im Bereich der Telekommunikation (367 Mio. Euro) entwickelten sich die mobilen Endgeräte positiv. Die Produkte der Festnetzkommunikation wurden hingegen weniger stark nachgefragt. (APA)

 

Link

GfK

Share if you care.