Forensiker prüft Konten

16. Februar 2009, 17:39
8 Postings

Wien - Bevor Anleger sich über die Ausschüttung des Vermögens von International Power (der ehemaligen MIP; Meinl International Power) freuen können, dauert es noch ein wenig. Denn alle Zahlungsflüsse von International Power - wie auch von Airports International (einst Meinl Airports International) - werden jetzt noch einmal unter die Lupe genommen.

Dafür wurde ein Fachmann für forensische Buchführung bestellt und zwar vom Sicherheitsspezialisten Kroll Associates, der als "Senior Advisor to the Board" agiert. Gemeinsam mit dem Wirtschaftsprüfer KPMG werden Buchhaltung und Zahlungsflüsse aufgearbeitet, damit "alle Karten auf dem Tisch liegen", wie es heißt. Ob der Forensiker auch Mitglied des derzeitigen achtköpfigen Direktoriums wird, ist derzeit noch offen. "Das wird im nächsten Board-Meeting entschieden", sagt Direktoriums-Sprecher Wolfgang Vilsmeier.

"In den finalen Zügen" befinden sich laut Vilsmeier auch die formellen Prüfungen über die Art der Auszahlung der liquiden Mittel von International Power. Möglich ist etwa die Ausschüttung einer Dividende oder auch ein Aktienrückkauf. Bevor darüber entschieden wird, "muss rechtlich gewährleistet sein, dass alle Aktionäre gleich behandelt werden", sagt Vilsmeier zum STANDARD. (Bettina Pfluger, DER STANDARD, Printausgabe, 17.2.2009)

Share if you care.