Baukosten im Jänner leicht gestiegen

16. Februar 2009, 12:09
posten

Wohnhaus- und Siedlungsbau um 0,9 Prozent teurer - Hohe Steigerung bei Kosten des Straßen- bzw. Brückenbau im Jahresvergleich

Wien - Bauen ist im Jänner wieder teurer geworden. Der Baukostenindex für den Wohnhaus- und Siedlungsbau (BKI 2005) liegt laut Berechnungen der Statistik Austria für den Monat Jänner 2009 bei 115,9 Punkten und ist damit gegenüber dem Vormonat Dezember um 0,9 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergibt sich eine Preiserhöhung von 3,8 Prozent. Im Straßen- bzw. Brückenbau betrug der Rückgang der Baukosten 0,2 bzw. 1,4 Prozent gegenüber dem Vormonat.

Obwohl die weiter fallenden Preise für Stahlprodukte sowie für Kunst- und Treibstoffe beim Brückenbau zu einem Rückgang von 1,4 Prozent gegenüber dem Vormonat führten, wies die Jahresveränderungsrate ein Plus von 2,7 Prozent auf. Auch im Straßenbau war eine kräftige Jahressteigerung von 8,2 Prozent festzustellen, die auf die immer noch hohen Preise für Rohstoffe wie Bitumen, PVC-Rohre, Sand/Kies, Transportbeton und Baustahl sowie für Energie und Treibstoffe zurückzuführen ist, so die Statistik Austria.

Betrachtet man den Baukostenindex getrennt nach den Kostenfaktoren Lohn und Material, verteuerten sich die Löhne gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozent (zum Vorjahresmonat um 3,5 Prozent), während die Materialkosten (Anteil Sonstiges) einen Anstieg von 1,3 Prozent (zum Vorjahresmonat von 4,0 Prozent) aufwiesen. (APA)

Share if you care.