Paris intensiviert Überwachung der Banlieues

16. Februar 2009, 12:05
10 Postings

Innenministerin Alliot-Marie will Zahl der Kameras auf 60.000 verdreifachen und 4.000 zusätzliche Polizisten einsetzen

Paris - Frankreichs Innenministerin Michele Alliot-Marie (UMP) will die Videoüberwachungskameras auf den Straßen bis Jahresende verdreifachen und zusätzliche 4.000 Polizeibeamte in Vorstadtzonen einsetzen. Man werde die Anzahl der Videokameras in den Städten von 20.000 auf 60.000 anheben, sagte Alliot-Marie am Montag gegenüber der Pariser Tageszeitung "France-Soir".

Verbrechen haben abgenommen

Die Innenministerin erklärte weiters, dass sie Ende Jänner eine Regierungsverfügung unterzeichnet habe, die das Verfahren zur Einsetzung von Überwachungskameras erleichtere. Was die zusätzlichen Polizeibeamten angeht, so sollen diese den Angaben zufolge vor allem in den sensiblen Pariser Vorstadtzonen eingesetzt werden. Die Intensivierung der Sicherheitsmaßnahmen in den Zonen soll bis 2011 fortgesetzt werden, so Alliot-Marie.

Im Vorjahr haben die auf offener Straße begangenen Vergehen in Frankreich zwar um 6,3 Prozent abgenommen, allerdings werden immer mehr Gewaltakte seitens immer jüngerer Täter verzeichnet. Die bewaffneten Überfälle stiegen nach Angaben des Innenministeriums um 15 Prozent. 70 Prozent der Opfer der Gewaltverbrechen sind Frauen. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Bild aus Cite of Noue, einem der Vororte von Paris

Share if you care.