Zehnjährige beim Skiliftfahren beinahe stranguliert

16. Februar 2009, 10:56
17 Postings

Der Schal der jungen Australierin hatte sich im Tellerlift verfangen - Mädchen konnte reanimiert werden

Innsbruck - Beinahe vom eigenen Schal ist am Sonntag im Tiroler Ötztal eine junge Australierin stranguliert worden. Die in Wien lebende Zehnjährige konnte von ihrem Vater reanimiert werden. Der Schal hatte sich bei einem sogenannten "Tellerlift" verfangen.

Die Urlauberin war im Skigebiet von Hochötz im Gemeindegebiet Ötz mit dem "Zirbenschlepplift" unterwegs und im Bereich der Stütze "2" gestürzt. Weil sich ihr Schal verfangen hatte, wurde das Kind vom Lift mitgeschleift. Der Vater des Mädchens, der unmittelbar hinter seiner Tochter mit dem Lift bergwärts fuhr, befreite das bereits bewusstlose Kind aus der misslichen Lage und begann mit Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Beim Eintreffen der Pistenrettung war das Mädchen ansprechbar. Die Verunglückte wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Zams gebracht. (APA)

Share if you care.