Flughafen Frankfurt setzt Wärmebildkameras gegen Vogelschlag ein

16. Februar 2009, 10:06
posten

Neues System soll Vorwarnzeit von mindestens drei Minuten ermöglichen

Frankfurt/Main - Am Frankfurter Flughafen soll demnächst mit Wärmebildkameras nach Vogelschwärmen gesucht werden, die Flugzeuge gefährden könnten. Nach einem Bericht der "Frankfurter Neuen Presse" (Montag) plant die Betreibergesellschaft Fraport die Anschaffung eines solchen Überwachungssystems für einen hohen zweistelligen Millionenbetrag.

Kernstück der bereits in Frankfurt getesteten Methode sind aus der Militärforschung erprobte Kameras, die mit einer Vorwarnzeit von mindestens drei Minuten über aufziehende Schwärme informieren. Die Firma Carl Zeiss Optronics entwickelte die Thermo-Fototechnik namens Mivotherm. Nach Informationen der Zeitung soll der Fraport-Vorstand in den nächsten Tagen die Anschaffung des neuen Systems beschließen.

Erst vor einem Monat hatte ein Airbus A 320 der US Airways mit rund 150 Menschen an Bord im Anflug auf New York im eisigen Hudson River notlanden müssen, nachdem er mit einem Vogelschwarm kollidiert war. Wie durch ein Wunder wurden alle Fluggäste gerettet.

Fraport setzt mit den Kameras eine Vorgabe des hessischen Verwaltungsgerichtshofs in Kassel um. Dieser hatte wegen des bereits eingeplanten neuen Überwachungssystems keine Bedenken gegen eine Querung des Mains bei Ostwindanflügen. (APA/dpa)

 

 

 

Share if you care.