Palästinenser bei Explosion getötet

16. Februar 2009, 08:54
20 Postings

Erneut zwei Kassam-Raketen auf Israel abgefeuert - Ringen um dauerhafte Waffenruhe dauert an

Gaza/Tel Aviv - Bei einer Explosion im Gazastreifen ist am Montag ein 25-jähriger Mann ums Leben gekommen. Fünf Menschen wurden verletzt. Die Gruppe war nach palästinensischen Angaben in Beit Lahiya dabei, Altmetall einzuschmelzen, als jemand irrtümlich einen Sprengsatz ins Feuer warf.

Militante Palästinenser im Gazastreifen feuerten am Montag erneut zwei Kassam-Raketen auf israelisches Gebiet ab. Ein israelischer Armeesprecher sagte, eines der Geschoße sei in der Nähe einer Siedlung in der Negev-Wüste eingeschlagen und habe dort eine Straße beschädigt. Bereits am Vorabend sei auf das Gebiet eine Rakete abgeschossen worden.

In Kairo dauert unter ägyptischer Vermittlung das Ringen um eine dauerhafte Waffenruhe im Gazastreifen an. Israel will die Grenzübergänge zu dem Palästinensergebiet am Mittelmeer nicht öffnen, bevor der vor fast drei Jahren dorthin entführte israelische Soldat Gilad Shalit freigelassen wird. Die Hamas lehnt diese Verknüpfung ab. Sie fordert eine Öffnung der Grenzübergänge für Warenlieferungen über humanitäre Hilfe hinaus als eine wesentliche Bedingung für eine Waffenruhevereinbarung. (APA/AP/dpa)

 

Share if you care.