Vollversion für alle - außer dem iPhone?

16. Februar 2009, 09:10
5 Postings

Adobe verspricht uneingeschränkte Ausgabe seiner Software für Android, Symbian, Windows Mobile und webOS - Weiter keine Einigung mit Apple

Am Rande des am Montag startenden Mobile World Congress in Barcelona hat der Softwarehersteller Adobe eines klar gemacht: 2010 werden praktisch alle Smartphones mit einem uneingeschränkten Flash Player ausgestartet werden - mit einer prominenten Ausnahme: Das iPhone.

Zusagen

Denn während das Unternehmen die Entwicklung von Flash 10 bereits für eine breite Palette von Plattfomen - von Android über Symbian bis zu Windows Mobile und Palms neuem webOS - offiziell ankündigt, kann sich Apple bisher noch immer zu keiner fixen Zusage durchringen. "Wir würden sehr gerne auch das iPhone unterstützen", gibt Anup Murarka von Adobe unumwunden zu, "aber es bleibt Apples Entscheidung, wann und ob sie einzelne Technologien unterstützen".

Offene Fragen

Somit werden die Berichte der letzten Wochen, dass Adobe und Apple intensiv an einer eigenen Flash-Version für das iPhone arbeiten, wieder ein stückweit relativiert. Zwar bestätigt Adobe, dass man intern weiterhin an einer solchen Lösung werkelt, ob diese aber auch je das Licht der Öffentlichkeit erreichen wird, bleibt offen. Ein Problem dürfte dabei auch die Hardware des iPhone sein, Adobe hat offenbar Probleme damit, eine Version hinzubekommen, die den Performance-Vorstellungen von Apple genügt.

Einschränkungen

Bislang findet sich auf Smartphones zumeist eine deutlich abgespeckte Version von Flash - Flash Lite. Diese bietet allerdings nur einen kleinen Teil der Funktionalität der Desktop-Version von Flash. Das nun angekündigt Flash 10 für Smartphones soll hingegen keinerlei Einschränkungen besitzen. (red)

Share if you care.