Ein Toter und mindestens zehn Verletzte bei Zusammenstößen

15. Februar 2009, 20:59
2 Postings

Drusenführer Joumblatt ruft Anhänger zur Mäßigung auf - Hisbollah weist jede Verantwortung zurück

Beirut - Bei gewaltsamen Zusammenstößen mit Vertretern des pro-syrischen Lagers ist am Sonntag ein Anhänger des ermordeten libanesischen Premiers Rafik Hariri getötet worden. Aus der Drusenpartei PSP verlautete, der Mann sei bei der Rückkehr von der Großkundgebung am Samstag angegriffen worden und am frühen Sonntag an seinen Verletzungen gestorben. Mindestens zehn Menschen seien bei gewaltsamen Auseinandersetzungen aus Anlass des vierten Jahrestags von Hariris Ermordung verletzt worden.

Unmittelbar nach Bekanntwerden des Todes des Demonstranten blockierten Verwandte die von Beirut nach Syrien führende Hauptstraße. Dabei wurden Fahrzeuge von mutmaßlichen Hisbollah- Anhängern demoliert. Drusenführer Walid Joumblatt rief seine Anhänger daraufhin zur Zurückhaltung auf. Die Armee fahndete nach den Tätern, während die pro-iranische Hisbollah am Sonntag jede Verantwortung für die Zwischenfälle zurückwies. (APA)

Share if you care.