Innsbruck-Sieg für Statistik

15. Februar 2009, 20:44
posten

Der 5:3-Sieg der Tiroler gegen Laibach war nur für Statistik - Im EBEL-Viertelfinale müssen die Tiroler gegen Angstgegner KAC antreten

Innsbruck - In der letzten Runde des Grunddurchganges der Erste Bank Eishockeyliga haben die Innsbrucker Haie gegen Laibach zwar mit 5:3 (1:0,3:0,1:3) gewonnen, doch es war nur ein Sieg für die Statistik. Die Tiroler blieben damit auf dem achten Tabellenrang, da Graz gegen Salzburg knapp mit 2:1 gewann. Innsbruck muss nun im ersten Viertelfinale am Dienstag beim Angstgegner KAC antreten, die Grazer dürfen gegen Tirols "Lieblingsfeind" Vienna Capitals spielen.

Die Innsbrucker begannen gegen die Rumpfmannschaft Laibach, die mit nur 14 Feldspielern ohne ihre Stars angereist waren, recht druckvoll. Bereits nach vier Minuten brachte Jay Henderson in Überzahl die Hausherren in Führung und mit dem gleichen Trick erzielte der Kanadier im Powerplay das 2:0 (25.). Vince Bellissimo erhöhte auf 3:0 (36.) und Harald Ofner knapp vor der zweiten Drittelpause mit einem sehenswerten Treffer zum 4:0.

Im Schlussabschnitt war es Raffaele Intranuovo der den ersten Treffer für die Slowenen erzielte (45.), nachdem er zuvor zweimal nur den Pfosten getroffen hatte. Eine Minute später schaffte Nik Zupancic den zweiten Laibacher Treffer. Doch Vince Bellissimo fixierte mit dem dritten Tiroler Powerplay-Tor die Vorentscheidung (49.). Den Schlusspunkt setzte Intranuovo mit einem Powerplay-Treffer (58.). (APA)

HC TWK Innsbruck - Olimpija Laibach 5:3 (1:0,3:0,1:3). Innsbruck, Tiroler Wasserkraftarena, 1.500, SR Bogen.

Tore: Henderson (4./PP, 27./PP), Bellissimo (36., 48./PP), Ofner (40.) bzw. Intranuovo (45., 58./PP), Zupancic (46.). Strafminuten: 6 bzw. 10 plus 10 Minuten Diszilpinarstrafe Sodrznik.

Share if you care.