iPhone soll Display-Patent verletzen

15. Februar 2009, 10:30
56 Postings

Picsel Technologies reicht Klage gegen den Computerhersteller ein - Interface wäre ohne die eigene Lösung wesentlich langsamer

Einmal mehr sieht sich der Computerhersteller Apple mit einer Patentklage konfrontiert: So behauptet das US-amerikanische Unternehmen Picsel Technologies, dass das iPhone die eigenen Patente verletzt.

Darstellung

Konkret stößt man sich dabei an der Bildschirmdarstellung des Mobiltelefons von Apple: Hierfür habe man eine patentrechtlich geschützte Lösung entwickelt, die die Darstellung erheblich beschleunige. Diese komme bereits - korrekt lizenziert - in rund 250 Millionen verkauften Geräten zum Einsatz, darunter Modelle praktisch aller großen Hersteller, etwa Nokia, Samsung, Sony Ericsson und Motorola.

Schadenersatz

Picsel Technologies will nun rückwirkend Schadenersatz für alle verkauften iPhones von Apple einfordern, immerhin würde das Mobiltelefon ohne die patentierte Technologie wesentlich weniger reizvoll sein. So wäre etwa das Zoomen und Pannen von Webseiten oder Bildern wesentlich langsamer. (red)

Share if you care.