59. Internationale Filmfestspiele Berlin

14. Februar 2009, 21:10
posten

Goldener Bär an den peruanischen Film "La teta asustada" - Silberner Bär an Birgit Minichmayr

Berlin - Die Jury der 59. Internationalen Filmfestspiele Berlin unter dem Vorsitz der britischen Schauspielerin Tilda Swinton sowie die unabhängigen Jurys haben am Samstag folgende Preisträger bekanntgegeben:

GOLDENER BÄR: "La teta asustada" von Claudia Llosa (Peru)

SILBERNER BÄR, GROSSER PREIS DER JURY: "Gigante" von Adrián Biniez (Uruguay) und "Alle Anderen" von Maren Ade (Deutschland)

SILBERNER BÄR FÜR DIE BESTE REGIE: "Alles über Elly" von Asghar Farhadi (Iran)

SILBERNER BÄR FÜR DIE BESTE DARSTELLERIN: Birgit Minichmayr in "Alle Anderen" von Maren Ade

SILBERNER BÄR FÜR DEN BESTEN DARSTELLER: Sotigui Kouyate (geb. in Mali) in "London River" von Rachid Bouchareb

SILBERNER BÄR FÜR EINE HERAUSRAGENDE KÜNSTLERISCHE LEISTUNG: Gábor Erdélyi und Tamás Székely für Sounddesign in "Katalin Varga" von Peter Strickland (Großbritannien)

SILBERNER BÄR FÜR DAS BESTE DREHBUCH: Oren Moverman und Alessandro Camon für "The Messenger" von Oren Moverman (USA)

BESTER ERSTLINGSFILM: "Gigante" von Adrián Biniez (Uruguay)

ALFRED-BAUER-PREIS: "Gigante" von Adrián Biniez (Uruguay) und "Tatarak" (Der Kalmus) von Andrzej Wajda (Polen)

Außerdem wurden im Rahmen der Berlinale ausgezeichnet:

GOLDENER BÄR FÜR DEN BESTEN KURZFILM: "Please Say Something" von David OReilly (Irland)

DER KIRCHENPREIS DER ÖKUMENISCHEN JURY: "Lille Soldat" (Kleiner Soldat) von Annett K. Olesen (Dänemark)

GLÄSERNER BÄR JUGENDFILMWETTBEWERB GENERATION 14plus: "My Suicide" von David Lee Miller (USA)

FRIEDENSFILMPREIS: "The Messenger" von Oren Moverman (USA)

CALIGARI-PREIS DES BUNDESVERBANDES KOMMUNALE FILMARBEIT FÜR EINEN FORUM-FILM: "Love Exposure" von Sono Sion (Japan)

GILDE DEUTSCHER FILMKUNSTTHEATER: "Sturm" von Hans-Christian Schmid (Deutschland)

PANORAMA-PUBLIKUMSPREIS: "The Yes Men Fix The World" von Mike Bonanno, Andy Bichlbaum und Kurt Engfehr (USA)

SCHWUL-LESBISCHER FILMPREIS TEDDY: "Raging Sun, Raging Sky" von Julian Hernandez (Mexiko)

AMNESTY INTERNATIONAL FILMPREIS: "Sturm" von Hans-Christian Schmid (Deutschland)

PREIS DER C.I.C.A.E. (INTERNATIONALER VERBAND DER FILMKUNSTTHEATER): Im Panorama "Ander" von Roberto Castón (Spanien), im Forum "The Happiest Girl in the World" von Radu Jude (Rumänien). (APA/dpa)

 

Share if you care.